ORF III Themenmontag – Schwerpunkt Ernte

Wann:
10. Mai 2021 um 20:15 – 23:20
2021-05-10T20:15:00+02:00
2021-05-10T23:20:00+02:00
Wo:
TV - ORF III
Preis:
Kostenlos

Vierteilige Doku-Reihe auf ORF III (10.5.2021, 20.15-23.20 Uhr)

20.15 Uhr: Die Wahrheit über Spargel

© ORF/Bernhard Werany

„Der Marchfelder Spargel hat es zu großer Markenberühmtheit gebracht. Doch die alljährliche Spargelzeit hat auch Seiten, die Gourmets verborgen bleibt: die Ernte ist harte Arbeit, die im wesentlichen von robusten, in Österreich meist ausländischen Arbeitskräften verrichtet wird. Denn anders als bei vielen anderen Gemüsesorten kann Spargel nur per Hand geerntet werden.“

„Im Gemüsegarten Österreichs, dem Marchfeld, wird jedes Frühjahr im Akkord gearbeitet, um das riesige Marktbedürfnis zu befriedigen. Regisseur Alfred Schwarz hat sich in dieser ORF-III-Neuproduktion die Erntemethoden und die Arbeitsbedingungen näher angesehen. Wer verdient wirklich am Spargel? Die Bauern oder die Supermärkte? Und kann Spargel nur deshalb billig in den Handel gelangen, weil andere den Preis dafür zahlen?“

Link: https://tv.orf.at/m/orf3/stories/3014538/

21.05 Uhr: Das Geschäft mit Tomaten

„Tomaten sind zur internationalen Ware geworden. Auf vielen Verpackungen prangt meist groß die rot-weiß-grüne Flagge Italiens, doch alle Assoziationen zu norditalienischer Idylle sind meist irrig.

Auf dem Markt herrscht ein harter Preiskampf, den Preis dafür zahlen vor allem die Arbeitskräfte, meistens aus Afrika und Osteuropa, die oft unter erbärmlichen Bedingungen arbeiten. Angebaut wird dort, wo es am günstigsten ist. Die Dokumentation recherchiert bei großen Industrietomatenproduzenten in China, italienischen Bauern, die am Existenzminimum leben, und zeigt ausgebeutete Erntearbeiterinnen und -arbeiter sowie die Nutznießer des weltweiten Preiskrieges.

Das Tomatensaatgut haben einige wenige Großkonzerne weltweit für sich monopolisiert – die Bauern müssen es teuer kaufen und auch die dazugehörigen Pestizide verwenden, die sie bei denselben Herstellern kaufen wie das Saatgut.“

Link: https://tv.orf.at/m/orf3/stories/3014538/

21.55 Uhr: Gemüse aus Österreich – Wo ist es am besten?

„Der Film macht den Vergleich zwischen Gemüse, das in der Bio-Ecke im Supermarkt, auf Märkten wie dem Naschmarkt in Wien, direkt vom Biobauern und Eigenanbau. Wo bekommt man das gesündeste und wohlschmeckendste Gemüse für sein Geld? Und wo werden unsere Erwartungen enttäuscht?

Die Wiener LGV Frischgemüse zählt zu den wichtigsten Großhändlern der Stadt. Etwa die Hälfte des Gemüses, das wir täglich einkaufen, lag zuvor in deren Lagerhallen, die von etwa 110 Gemüsegärtnern befüllt werden. Was hier einheitlicher Warenstandard ist, erscheint im Einzelhandel dann oft sehr diversifiziert. Und so manches grüne Etikett hält dort nicht, was es vermeintlich verspricht.“

Link: https://tv.orf.at/m/orf3/stories/3014540/

22.45 Uhr: Abgezockt? Rumänische Erntehelfer auf deutschen Feldern

© ORF/D 5 Produktion

Aus der Gemüseproduktion sind die osteuropäischen Erntehelfer nicht mehr wegzudenken. Weil sie schlecht bezahlt werden, tragen sie maßgeblich dazu bei, dass Gemüse zu niedrigeren Preisen auf den Markt kommt. Diese Reportage zeigt die Situation rumänischer Erntehelfer auf deutschen Bauernhöfen.

Sie ernten Salat, Erdbeeren, Spargel. Kommen sie nicht, haben die Landwirte ein Problem: die Ernte verrottet. Besonders viele Erntehelfer kommen aus Rumänien. Wer sind die Menschen, die unsere Lebensmittel vom Feld holen? Wie ist ihr Leben in Rumänien? Und was ist dran an den immer lauter werdenden Vorwürfen systematischer Ausbeutung?

Link: https://tv.orf.at/m/orf3/stories/3014540/

© tvdigital, ORF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.