Quo vadis Brasilien? Menschenrechte und Klimawandel in Brasilien

Wann:
24. Oktober 2019 um 19:00 – 22:00
2019-10-24T19:00:00+02:00
2019-10-24T22:00:00+02:00
Wo:
AAI - Afro-Asiatisches Institut Graz, EG
Leechgasse 24
8010 Graz
Österreich
Preis:
Kostenlos
Quo vadis Brasilien? Menschenrechte und Klimawandel in Brasilien @ AAI - Afro-Asiatisches Institut Graz, EG | Graz | Steiermark | Österreich

Quo vadis Brasilien?
Menschenrechte und Klimawandel unter der Präsidentschaft Bolsonaros

Statements und Diskussion
Mit Martin Coy, Ursula Prutsch und Enrique Rodrigues-Moura

Im Zeitalter eines neuen Populismus und des Aufstiegs der illiberalen Demokratien nimmt Brasilien unter Präsident Bolsonaro eine international viel beachtete Rolle ein. Als Bewunderer der brasilianischen Militärdiktatur (1964–1985) wertet Bolsonaro die Errungenschaften der immer noch jungen brasilianischen Demokratie im Bereich der Bürger- und Menschenrechte ab. Zudem wendet er sich gegen den Schutz des Amazonas-Gebiets, ein wichtiges Territorium für den globalen Kampf gegen den Klimawandel. Quo vadis Brasilien?
Am Podium: Martin Coy, Professor für Angewandte Geographie und Nachhaltigkeitsforschung an der Universität Innsbruck, und Ursula Prutsch, Professorin für Amerikanische Kulturgeschichte an der Universität München.
Moderation: Enrique Rodrigues-Moura, Professor für Romanistik an der Universität Bamberg.

Wann: Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Wo: Afro-Asiatisches Institut Graz, Leechgasse 24, 8010 Graz

Die Veranstaltung des Afro-Asiatischen Instituts wird mitgetragen von Iberoamerika Institut Graz, INRICO (Verein zur Förderung Indigener Rechte), Südwind Steiermark, Klimabündnis Steiermark, sowie Welthaus Graz.

Foto: Ein Projekt von Daniela Brasil © Maryam Mohammadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.