Wie kommuniziert man richtig?

Wie kommuniziert man richtig? – Durch die Verhaltenswissenschaften den Klimaschutz näher an die BürgerInnen bringen

Viele Politikmaßnahmen gehen immer noch von einem rationalen Verhaltensmodell des Menschen aus. Die Wirksamkeit von Maßnahmen und Kommunikation hängt aber entscheidend davon ab, wie Menschen darauf reagieren. Hier setzt die Verhaltensökonomie an. Ein neuer Ansatz in der Politikgestaltung, der auf dem Analysieren und Verstehen menschlichen Verhaltens beruht.

Sophie Karmasin, von Karmasin Research & Identity, zeigt am 5. November 2020 auf, warum es notwendig wäre die Kommunikation zu Klimaschutz so zu gestalten, dass sie auf verhaltenswissenschaftlichen Prinzipien beruht. Beispielweise könnten soziale Effekte von Vorbildern oder spielerische Elemente die Kommunikation bereichern.

Nach dem Impulsvortrag diskutiert Josef Hackl vom Umweltbundesamt diese und weitere Ideen mit:

  • Therese Stickler (Umweltbundesamt)
  • Hannes Höller (Klimabündnis, angefragt)
  • und Sophie Karmasin

Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, nach dem Impulsvortrag und dem Dialog per Chatfunktion, Fragen an die Vortragenden zu richten.

Nähre Infos unter: Mut zur Nachhaltigkeit

Anmeldung bis Donnerstag 05.11. um 9 Uhr notwendig!
Alle angemeldeten Personen erhalten am Tag der Veranstaltung einen Link des Postgraduate Centers der Universität Wien zu einem virtuellen Meetingraum zugesendet, in dem die Veranstaltung stattfinden wird. Für die Teilnahme brauchen Sie keine Software installieren. Bitte nutzen Sie Google Chrome oder z.B. Mozilla Firefox als Browser.
Falls Sie Probleme mit dem Link haben sollten, schreiben Sie bitte eine Nachricht an anna.heuber@umweltbundesamt.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.