Aktionstag „Kids statt Autos“ Lendplatz

Kids statt Autos – die Straßen sind zum Leben da

Eine Projektgruppe der Karl-Franzens Universität Graz, der Studienrichtung „Umweltsystemwissenschaften“, hat sich eines präsenten Problems in Städten angenommen. Speziell für Jugendliche und Kinder wollen sie am Grazer Lendplatz Raum schaffen, welcher bisher vorwiegend von Autos genutzt wird.

Der 8. Mai 2018 war ein weiterer Schritt in Richtung eines autobefreiten Lendplatzes. Der Lendwirbel befreit 1x jährlich den Lendplatz und dessen umliegende Straßen vom Autoverkehr. Dies nutzte die Projektgruppe der Uni Graz auch für ihr Anliegen.

Im Zuge eines Aktionstages gestalteten die Studenten den gewonnenen Raum gemütlich, kreativ und somit ansprechend für ihre Zielgruppe. Schüler und Schülerinnen der NMS Kepler, des BG und BRG Klusemann und der HLW Schrödinger konnten diesen Platz, somit frei von Verkehrslärm und Gefahren verursacht durch Autos, für sich erobern und auch Passanten nahmen ihre Angebote als äußerst ansprechend wahr.

Ein abwechslungsreicher Stationen-Betrieb mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, einer Graffiti-Wand sowie vorbereiteten Spielen und Geschichten trugen zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Zudem gab es Aktivitäten wie den Flächenvergleich von Auto, Bus und Fahrrad um mehr Bewusstsein für den Verkehrsraum zu schaffen. Gleichzeitig wurde den jungen BesucherInnen das für eine Stadt wie Graz schnellste und kostengünstigste Verkehrsmittel – das Fahrrad – in all seinen Formen und Varianten vorgestellt.

Ganz nach dem Motto „Kids statt Autos“ entstand für ein paar Stunden an diesem Tag eine Vision in den Köpfen der Besucher, wie dieser Platz ohne Autos aussehen und in Zukunft genutzt werden könnte. Nun bleibt zu hoffen, dass dieses Event ein Anstoß für eine Weiterentwicklung des Lendplatzes, in Richtung eines Raumes mit mehr Qualität für Menschen aller Altersgruppen war.

© Katharina Pepper, KFUG USW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.