Doku: Billige Brötchen – Die Spur der Teiglinge

Seit 3 Jahren backe ich mein Brot fast immer selbst – genau wegen dieser Doku. Ich hab einen stabilen Magen, alles durcheinander essen oder ungustiöse Witze machen mir nix aus. Nach dieser Doku war es aber vorbei mit der Freundlichkeit meines Magens. Beim Gedanken an Brot sendete er sofort Wünsche nach selbstgebackenem Brot an meinen Kopf.

Richtig ekelig ist es nicht, wobei Aussagen wie ‚Zusatzstoffe vermeiden, also die, die man angeben muss‘ schon grenzwertig sind. Leider ist es üblich, bei der Angabe der Bestandteile zu tricksen. Das deutsche Bundesforschungs-institut für Ernährung und Lebensmittel hat lt der Doku keine Informationen zu den geringeren Bestandteilen wie zB Enzyme, das ist nämlich Firmengeheimnis.

Mit Sicherheit tut man sich selbst, der Umwelt und regionalen Bioherstellern und -händlern einen großen Gefallen, wenn man entweder selbst bäckt oder beim Greißler des Vertrauens kauft. Mein Tipp: Immer genau nach Inhaltsstoffen usw. fragen, kommt die Antwort als Stammeln daher, lieber verzichten.

Also los gehts! Doku ansehen und beim nächsten Gusto auf Brot überlegen, ob es sich nicht doch lohnt ein paar Cent mehr auszugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.