design monat graz 5.5.-3.6.2018 – Upcycling & Nachhaltigkeit

10 Jahre Designmonat Graz

Mit einem sehr dichten Programm mit 117 Veranstaltungen sorgt der Designmonat Graz heuer zum 10. Mal für internationale Wahrnehmung – vom 5. Mai bis 3. Juni versetzt man die Stadt für und mit nationalen und internationalen Kreativschaffenden sowie zahlreichen Gästen aus den Partnerstädten aus dem Netzwerk der UNESCO Creative Cities in einen Ausnahmezustand.

www.designmonat.at

Wahre Werte – Upcycling und Nachhaltigkeit im Designmonat Graz

Upcycling ist nicht gleich Upcycling – die unterschiedlichen Ansätze und Neuinterpretationen von Gebrauchtem findet man im Designmonat Graz 2018. Gleich ist ihnen eines – das Prädikat „Handmade in Austria“.

Aus Alt mach Neu – das ist der Gedanke, der DruckZeug, Fanny&mari, Milli Lux, Reblock und FESCH’MARKT inspiriert. Alle fünf Programmpartner des Designmonat Graz verbinden Altbewährtes mit neuen Ideen oder erschaffen etwas ganz Neues. So verleihen sie alten und teils vergessenen Objekten nicht nur neue Funktionen, sondern sind gleichzeitig nachhaltig und entsprechen damit dem aktuellen Lifestyle.

© Veronika Bartussek

DruckZeug:

„DruckZeug – die Druckwerkstätte im Annenviertel“ steht allen Kreativen der Stadt zur Verfügung. Pensionierte Setzer und Drucker geben ihr Wissen und Handwerk an Interessierte weiter, damit dieses Know-how nicht verloren geht. Neben traditionellem Hochdruck werden spezielle Buchbinde-Techniken und analoge SW-Fotografie in Workshops vermittelt. Die Nachfrage ist groß. Zum 5-Jahr-Jubliäum gibt es ein Fest, frischgedruckte Graz-Postkarten und ein Buch über die Vereinsgeschichte.

 

Samstag, 5. Mai 2018 | 14.00 – 18.00 Uhr | DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz: Nach Stich und Faden 3.0: Secret Belgian Binding (Workshop), Anmeldung: office@druckzeug.at

Dienstag, 8. Mai 2018 | 17.00 – 22.00 Uhr | DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz: Meet me in the Darkroom (Workshop), Anmeldung: office@druckzeug.at

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 18.00 – 22.00 Uhr | DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz: Hochdruck mit beweglichen Holzlettern (Workshop), Anmeldung: office@druckzeug.at

Donnerstag, 24. Mai 2018 | ab 18.00 Uhr | DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz: 5 Jahre Druckzeug – das Fest

©Miriam Raneburger

Fanny&mari

Unter dem Label Fanny&mari entwickelt Fanny Justich aus fast allem etwas ganz Spezielles. So verwandelt sich etwa ein Jägerhut in eine Garderobe oder eine 1970er-Donald-Duck-Figur in eine Leselampe. Ein Nachtkästchen wird mit traditionellen Keramik-Vorratsschüben aus der „Speis“ bestückt etc. Die spezielle Ästhetik entsteht durch stilistische Brüche, hohe Verarbeitungsqualität, Detailvernarrtheit und die Kombination verschiedenster recycelter Materialien.

17. und 18. Mai 2018 | 10.00 – 20.00 Uhr | Ausstellung, Fanny et mari, Alberstraße 18, 8010 Graz

 

©Miriam Raneburger

Milli Lux & Reblock:

Mit milli lux hat Barbara Stölzl einen kleinen, aber feinen Designshop ins Leben gerufen. Angeboten werden hier nachhaltige, liebevoll gefertigte Lampenschirme aus unterschiedlichen recycelten Stoffen. Ihre „organic lights“ sind abnehmbar, waschbar und auch wieder recycelbar. Im Designmonat Graz präsentiert sie ihre neue Kollektion „Color“.

Dem Thema Re- und Upcycling hat sich auch Tali Tormoche gewidmet. Mit „ReBlock“ rettet er einseitig bedrucktes Papier, indem daraus Notizbücher und andere Papierwaren gefertigt werden. Unternehmen können ihr einseitig bedrucktes Altpapier auch direkt bei ReBlock abgeben und als gebundene Blöcke zurückerhalten. Einige Produkte von ReBlock sind im Designmonat Graz bei milli lux zu sehen.

Meet the designer 25. Mai 2018 | 16.00 Uhr |milli lux, Mandellstraße 4, 8010 Graz

©Liz Kimquin Bahian

FESCH’MARKT

Am FESCH’MARKT ist nicht nur alles „made in Austria“, auch der Nachhaltigkeitsgedanke wird hier großgeschrieben. Bereits sieben Mal im Jahr ist der FESCH‘MARKT in vier Städten – Wien, Graz, Feldkirch und Linz – zu finden. Die Idee: Geschirr aus Bambusfasern, Fair-Trade-Mode kleiner österreichischer Labels, Produkte aus kleinen Manufakturen, Handgemachtes, Möbel, Mode und Designobjekte werden von jungen Start-ups, Künstlern und Kreativen mit potenziellem Alleinstellungsmerkmal präsentiert. Kreatives Street Food und abendliche Indie-Party sind Teil des Konzeptes. Kernzielgruppe des FESCH’MARKTs sind vorwiegend junge, urbane Menschen, die Wert auf Individualität und nachhaltigen Konsum legen.

25. (14.00 – 22.00 Uhr), 26. und 27. Mai (11. – 20.00 Uhr) | Seifenfabrik, Angergasse 41, 8010 Graz

© design monat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.