Earth Hour 2019 – 30.3.2019

In vielen Städten der Erde (in über 180 Ländern) gehen am 30. März 2019 um 20.30 für eine Stunde die Lichter aus. Da findet nämlich wiederum die Earth Hour statt. „Earth Hour“, „Stunde der Erde“ oder auch „Licht aus“ ist der Name einer weltweiten Klima- und Umweltschutzaktion, die das Umweltbewusstsein erhöhen sowie Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen soll. Dazu sollen während der Earth Hour die Lichter ausgeschaltet werden. Mitmachen können die Städte selbst, aber auch Unternehmen und Privatleute. Zahlreiche Städte aus verschiedenen Ländern beteiligen sich an dieser Aktion. Üblicherweise wird in der Earth Hour die Beleuchtung öffentlicher Wahrzeichen und Gebäude ausgeschaltet und eine Stunde lang in Dunkelheit gehüllt.

Die erste Earth Hour wurde 2007 vom WWF Australiens als Beginn einer speziellen Umweltschutz-Kampagne ins Leben gerufen. Mit dieser Kampagne wollte WWF Australia die CO2-Emissionen in der größten australischen Stadt Sydney innerhalb von 12 Monaten um 5 % zu reduzieren. Die Earth Hour bildete dabei den Beginn der Aktion: Am 31. März 2007 sollte durch das symbolische Ausschalten der Beleuchtung zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr Ortszeit auf die Energieverschwendung durch unnötige Beleuchtung und anderen Stromverbrauch und das Einsparpotential hingewiesen werden.

Worum geht’s bei der EARTH HOUR? https://www.wwf.at/de/video-worum-gehts-bei-der-earth-hour/

Kritisiert wird die Aktion von Attac und Nabu mit dem Argument, die Earth Hour sei ein Instrument des „Green Washing“. http://www.hessenschau.de/gesellschaft/earth-hour-2017-lichter-aus-fuer-den-klimaschutz,earth-hour-2017-100.html

(Mit Material von: Wikipedia)

Dieser Beitrag wurde erstmals am 20.3.2018 veröffentlicht und am 27.3.2019 aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.