FILM: Zeit für Utopien – wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten für den 18.4.!

„Zeit für Utopien“ – ein Dokumentarfilm aus Österreich von Kurt Langbein – ab 20. April 2018 in den österreichischen Kinos!

Am 18.4.2018 findet im Grazer Schubertkino um 20 Uhr eine Vorpremiere mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseur Kurt Langbein statt.

Für diese Vorpremiere verlosen wir sowohl hier auf der Homepage als auch auf unserer Facebook-Seite 5 x 2 Eintrittskarten. Bitte dazu diesen Beitrag kommentieren, warum ihr den Film gerne sehen wollt.

Teilnahmeschluss ist der 15.4.2018 um 20.00 Uhr!

 

Worum geht es in Zeit für Utopien?

Eine cineastische Expedition zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.
Die Marktwirtschaft hat den Industriestaaten Wohlfahrt gebracht – auf Kosten anderer Kontinente und mit wachsender Ungleichheit. Doch gibt es neben dem Kapitalismus überhaupt ein Gesellschaftsmodell, über das sich zu diskutieren lohnt? „Zeit für Utopien“ führt uns auf eine hoffnungsvolle Reise zu den vielversprechenden Möglichkeiten von Solidarität und Kooperation.

Wir machen es anders: Regionale, frische Bioprodukte für 1,5 Millionen Menschen; urbanes Wohnen mit einem Bruchteil des üblichen Energieverbrauchs; ein fair produziertes Smartphone und eine selbstverwaltete Teefabrik, die einem Weltkonzern abgetrotzt wurde – nachhaltiges, zukunftsgerechtes Leben ist möglich. Die Lösungen existieren längst und sie funktionieren. „Zeit für Utopien“ führt uns auf eine hoffnungsvolle Reise zu den vielversprechenden Möglichkeiten von Solidarität und Kooperation.

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/ZeitfuerUtopien/

© Zeit für Utopien

Wohnprojekt Kalkbreite Zürich

Frieda und Stefan Salzmann leben im Modellprojekt Kalkbreite in Zürich: 1/3 des Energieverbrauches, keine Autos, nur 30 statt durchschnittlich 50 m2 pro Person – ohne Verzicht, mit Basisdemokratie. "Zeit für Utopien" – ab Ende April im Kino

Gepostet von Zeit für Utopien am Sonntag, 18. Februar 2018

Frieda uns Stefan Salzmann leben im Modellprojekt Kalkbreite in Zürich: 1/3 des Energieverbrauches, keine Autos, nur 30 statt durchschnittlich 50 m2 pro Person – ohne Verzicht, mit Basisdemokratie.

Zeit für Utopien

Aus " Zeit für Utopien": Wie Petra Wähning zur Aktivistin der Solidarischen Landwirtschaft wurde

Gepostet von Zeit für Utopien am Dienstag, 30. Januar 2018

 

400.000 Menschen arbeiten unter extremen Bedingungen in den handwerklichen Kobaltminen von Katanga, damit die Akkus unserer Smartphones (und Elektro-Autos) gut funktionieren. Fairphone versucht dort Partner zu finden um eine faire Produktionslinie aufzubauen.

Fairphone 2 in Katanga

400.000 Menschen arbeiten unter extremen Bedingungen in den handwerklichen Kobaltminen von Katanga, damit die Akkus unserer Smartphones (und Elektro-Autos) gut funktionieren. Fairphone versucht dort Partner zu finden um eine faire Produktionslinie aufzubauenZeit für Utopien – ab April im Kino

Gepostet von Zeit für Utopien am Montag, 12. Februar 2018

Mehr zum Nachlesen: http://www.kinoundco.de/Zeit-fuer-Utopien/m353190

15 Kommentare:

  1. Silvia Oberleitner

    Es ist dringend Zeit für Utopien – deshalb ist ein Film dieser Art „Pflicht“!

  2. Ich lasse mich gerne von Positiv-Beispielen inspirieren und nehme mir auch gerne einzelne Teile daraus in meinen Alltag mit.

  3. Utopien entwickelte die Meschheit immer wieder.Manche ließen sich realisieren.Welche das sind wäre sehr interessant.Die Entdeckung der Zukunft.Sind Utopien realitätsfern?

  4. Tanja Sonnleithner

    Utopien = Ideen welche fantastisch sind, dass man sie nicht verwirklichen kann ABER man kann sie verwirklichen! Das zeigt dieser Film!!!

  5. Wir würden den Film sehr sehr gerne sehen!

  6. Denisa Brandtner

    Weil wir gerade als werdende Eltern einen positiven Ausblick in die Zukunft für uns und unser Kind brauchen.

  7. Gerlinde Koschak

    Die „best practiise Beispiele“ die in dem Film regen zum Nachmachen bzw. zum Umdenken an.

  8. Diesen Film möchte ich mir unbedingt anschauen, denn ich (und viel andere) sind der Meinung, dass es mehr von dieser Art von Filmen braucht. Utopien inspirieren und geben Kraft für eigene Ideen und Vorhaben!

  9. Utopie – längst kein „Nicht-Ort“ mehr. Die teils dystopische Praxis der Gegenwart lässt sich wunderbar durchbrechen mit der Realisierung vormals utopisch geglaubter Ideen. Dran glauben, umsetzen, vorleben.

  10. Maria Feichtinger

    Um Ideen und Inspirationen für den eigenen Alltag zu finden. Nach „The Green Lie“ ist eine so positive Aussicht sicher toll 🙂

  11. Hannah Marie Fink

    Schon seit Langem habe ich das Gefühl, dass sich etwas ändern muss. Die Plastikverpackungen im Supermarkt, die unveränderte Situation der Feinstaubluft, das Palmöl in unglaublich vielen Produkten, die Lebensmittelverschwendung,… um nur einige Beispiele zu nennen. Auch der Film ‚The Green Lie‘ machte auf drastische Weise auf gegenwärtige Problematiken aufmerksam, gab aber keine möglichen Lösungswege. Nun hoffe ich stark, diese im Film ‚Zeit für Utopien‘ zu finden!

  12. Ich arbeite daran meine schonenden Utopien umzusetzen. Ich bin dankbar dafür, dass ich in der Stadt einen Garten habe, wo ich gerade Gemüse angepflanzt hab. Ich habe neuerdings sogar 1 Hahn (gerettet) und ihm 4 Hühner besorgt und jetzt bekomme ich täglich eigene Eier und den „Mist“ den die Hühner machen, den trage ich in den Garten zum Düngen. Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, aber ich versuche es ernsthaft.

  13. Ich finde es toll und notwendig, das die Menschen wachgerüttelt werden. Es gibt viele tolle Ideen und Konzepte da draußen und es ist wichtig, dass diese Gehör finden. Daher würde ich diesen Film gerne sehen und auch den Regisseur und seine Überlegungen bei der Entwicklung dieses Film sehen und hören.

  14. Olivia Neubauer-Suppan

    Was kann ich tun? Wie kann ich nachhaltig Leben?
    ..sinnvolle Alternativen fingen in der Vergangenheit häufig mit utopischen Gedanken an und mit Glück folgt eine Transformation. Filme, Bücher, neue Medien und soziale Netzwerke sind wichtige Multiplikatoren für ein nachhaltiges Miteinander – daher freue ich mich auf neue inputs dieses neuen Beitrags…

  15. Ich möchte mich gern ein bisschen inspirieren lassen und gucken mit welchen Utopien ich in meiner kleinen Blase direkt anfangen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.