Graz ernährt sich

Im Rahmen des Themenschwerpunkts des Afro-Asiatischen Instituts „Think Global Act Local“ wurde am 6.4.2017 im Vortragssaal des AAI, Leechgasse 24 von Studierenden der Global Studies bzw. Umweltsystemwissenschaften-Geografie eine Forschungsarbeit zum Thema „Graz ernährt sich“ vorgestellt.

Die Studienautoren David Steinwender, Melissa Ari und Viktoria Menapace haben über den Ist-Zustand, Szenarien und Strategien des Selbstversorgungsgrades im Bereich Ernährung für den Raum Graz und Graz-Umgebung referiert.

 


Der Ist-Zustand von insgesamt nur ca. 19 % (d.h. nur zu 19% kann sich Graz derzeit selbst versorgen!!) rüttelt auf, wobei die positive Entwicklung bei Umstellung der Konsummuster und Anpassung von Produktionsverhältnissen etwas Grund zur Hoffnung gibt. Die in den letzten Jahren entwickelten Strategien wie u.a. die Solidarische Landwirtschaft und Urbanes Gärtnern stellen für Otto-Normalverbraucher eine sinnvolle Alternative dar, können jedoch den Versorgungsgrad nicht grundlegend ändern. Daher ist zukünftig die Zusammenarbeit von regionalen Lebensmittelproduzenten mit den verantwortlichen Politikern unabdingbar, wie dies bereits z.B. in Bristol (UK) erfolgreich praktiziert wird.

Nähere Informationen dazu unter: http://www.imzuwi.org/index.php/100-aktuelles/themen/198-endbericht-zum-studierendenprojekt-graz-ernaehrt-sich

Danke an Jutta und Wolfi für diesen Vortragsbesuch und -bericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.