Müllpyramide am Eisernen Tor

Angeblich nur bis Samstag, 6.5.2017 ist eine Müllpyramide aus zusammengepressten Plastikflaschen beim Brunnen am Eisernen Tor zu „bewundern“. Länger ist es wahrscheinlich ohnehin nicht möglich, denn dafür stank sie nämlich schon heute viel zu bestialisch. Einerseits will man mit dieser provokanten Aktion auf die anfallenden Müllmengen aufmerksam machen, andererseits aber auch aufzeigen, dass eine richtige Mülltrennung wichtig ist, da Rohstoffe kostbar sind und mittlerweile sogar schon zB High Heels aus Kunststoffmüll (die man auch gewinnen kann – dazu weiter unten) produziert werden.


Hinter dieser Aktion stehen der Recyclingspezialist Saubermacher und die Firma Müllex. Auch einzelne Innenstadt-Geschäfte sind involviert. Ob das dazu angebotene Gewinnspiel hilft, das Müll-Bewusstsein zu schärfen, ist fraglich. Ein Foto von der Pyramide soll dabei auf einer Facebook-Seite gepostet werden. Zu gewinnen gibt es Preise im Wert von € 10.000,–. Auf der Facebook-Seite „Rund Geht’s“ erfährt man, dass man 180 Paar High Heels aus Altplastik (!) gewinnen kann (die somit nach Adam Riese rund € 55,– das Stück „wert“ sind).

Okay, diese Belohnung wäre eher eine Bestrafung für mich, da brauche ich also mit meinem Foto ganz sicher nicht mitmachen … 🙂


Angesichts der riesigen Pyramide kann man als umweltbewusster Mensch einfach nur schockiert sein, ja und traurig. Dieser Müll wäre nicht entstanden, wenn man Leitungswasser trinkt oder zumindest Mehrwegflaschen kauft. Noch weiß ich eigentlich gar nicht, was ich von dieser Aktion halten soll? Wird damit genug darauf hingewiesen, dass Vermeidung wichtiger als Trennung und anschließendem Recycling ist?
Aber man wird sich ja wohl etwas dabei gedacht haben … diejenigen, die auf PET-Flaschen nicht verzichten können/wollen, werden vielleicht darauf hingewiesen, dass korrekte Trennung des Mülls wichtig ist. Auf alle Fälle liefert es Stoff zur Diskussion und man kann nur hoffen, dass viele von dieser Müllbergmenge so abgeschreckt sind, dass sie umsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.