Pilzkiste

Die Pilzkiste ist ein von drei Frauen gegründetes Unternehmen in Graz, das sich auf die Produktion und Weiterverarbeitung von auf Kaffeesatz gezogenen Austernpilzen spezialisiert.

Hinter der Idee der lokalen Austernpilzzucht stehen auch nachhaltige Überlegungen: Pro Tag landen in Graz etwa sechs Tonnen Kaffeesatz im Müll. Doch dieser ist eine wertvolle Ressource. Denn in Kaffeebohnen stecken viele Nährstoffe, von denen sogar nach dem Brühen noch immer 99 Prozent im Kaffeesatz verbleiben. 

Genau das macht sich die „Pilzkiste“ zunutze: Der Kaffeesatz wird von Grazer Kaffeehäusern, Restaurants und Hotels mit dem Lastenfahrrad abgeholt und bildet den wesentlichen Teil des Substrats für die Aufzucht der Pilze.


Ein weiterer Bestandteil, der für die Pilzzucht nötig ist, sind die sogenannten Kaffeehäutchen, die bei der Röstung der Bohnen anfallen und bisher ebenfalls entsorgt wurden.

Etwas Kalk und Pilzmyzel sind die restlichen Zutaten für das fertige Pilzsubstrat, aus dem bereits nach wenigen Wochen die ersten Pilze geerntet werden können.


Nach der Ernte schließt sich der Kreis: Das nicht mehr verwendbare Altsubstrat wird schließlich als Dünger der Landwirtschaft zur Verfügung gestellt.

Die Austernpilze sind in Graz in der Lehargasse 1 (bitte vorab telefonisch oder per Mail bestellen) sowie in ausgewählten Geschäften, ab Hof und auch auf diversen Märkten in frischer aber auch in verarbeiteter Form zu vernünftigen Preisen erhältlich (Pilzcrème und Pilzbutter). Für Interessierte gibt es außerdem auch Workshops für die Austernpilzaufzucht zuhause.


Mit dem praktischen Austernpilz-Grow-Kit kann jeder Pilze züchten. Sammle deinen Kaffeesatz und ziehe damit deine eigenen Austernpilze bei dir zuhause.

Das Grow-Kit beinhaltet den Zucht-Kübel, das Pilzmyzel und die genaue Anleitung, wie du vorgehen musst, damit du deinen Pilzen beim Wachsen zusehen kannst.


Verkaufsstellen:

  • Pölzl Gemüse

Abnehmer für die Austernpilze ist einerseits die Gastronomie und andererseits auch der Endkonsument. Die Frischpilze werden auch zum Teil zu einer hochwertigen und schmackhaften Pilzcrème und einer gesalzenen Austernpilzbutter verarbeitet. Der Austernpilz hat in den vergangenen Jahren einen wahren Hype erlebt und zählt heute zu den beliebtesten Speisepilzen. Im Geschmack ähnelt er dem Parasol und Steinpilz, erinnert aber auch ein wenig an Kalbfleisch. Zudem ist der Austernpilz kalorienarm, praktisch fettfrei und proteinreich.

Pilzkiste
Lehargasse 1, 8010 Graz
Website: http://www.pilzkiste.at/
E-Mail: office@pilzkiste.at
Telefon: 0316/671908 oder 0664/1444080
Facebook: https://www.facebook.com/PILZKISTE/

© Fotocredit: Pilzkiste/Peter Gries

Ein Kommentar:

  1. zelinka leopold

    Idee sehr gut

Schreibe einen Kommentar zu zelinka leopold Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.