Podiumsdiskussion: „Klimawende 2020?“ – 27.1.2020

Montag, 27.1.2020, 18.30 bis 21.00 Uhr
Uni Graz, HS 15.06, Resowi-Zentrum (EG)

Klimawende 2020!?
Wie kann die Bewegung für Klimagerechtigkeit erfolgreich sein?

Vortrag von Christian Zeller (Professor für Wirtschaftsgeographie, Uni Salzburg) und Podiumsgespräch mit Ronja Ulrych & Lorenz Pfalzer (Fridays For Future Graz), Philipp Chmel (Workers for Future), Nicolas Pleasure Galani (Extinction Rebellion Graz) und Menschen von System Change not Climate Change und By 2020 We Rise Up.

WO?
Uni Graz, HS 15.06, Resowi-Zentrum (Bauteil F, Erdgeschoß), Universitätsstraße 15 – Karte: http://www.wegweiser.ac.at/static/plaene/gif/B_HS1506_0019_00_1-1.gif

„I want you to act as if the house was on fire, because it is.“

Was müssen wir unternehmen, wenn wir Greta und jüngste wissenschaftliche Erkenntnisse ernst nehmen? Wie können wir die überlebensnotwendige Klimawende 2020 vielleicht auf den letzten Drücker noch auf Schiene bringen?

Sollen wir wirklich noch immer Unterschriften für Petitionen sammeln? Sollen wir weiterhin brave Demos machen? Oder ist es an der Zeit, auf Massenstreiks von Erwachsenen hinzuarbeiten und die Klimakillerkonzerne, die unsere Zukunft vernichten, mit massenhaftem gewaltfreien Ungehorsam zu stoppen?

Macht es wirklich Sinn, riesige Mengen an Emissionen zu besteuern, aber sie zuerst weiterhin zuzulassen? Oder müssen wir dafür sorgen, dass Öl, Kohle und Gas im Boden bleiben und die industrielle Landwirtschaft und Tierhaltung ein Ende finden? Welche Forderungen und Positionen machen Sinn, welche sollten wir aufgeben?

Wie tiefgreifend müssen wir unsere Gesellschaften und Wirtschaftsweisen verändern, wenn wir eine lebenswerte Zukunft für Alle wollen? Ist es im bestehenden System möglich, die Klimakrise in den Griff zu bekommen? Oder braucht es einen Systemwandel? Wenn ja, wie könnte ein solcher funktionieren?

Diese und weitere wichtige Fragen werden wir mit tollen Diskutant*innen und euch debattieren.

+++++

Ergänzung:
Workshop mit Christian Zeller (Professor für Wirtschaftsgeographie, Uni Salzburg): „Business as usual mit Öko-Hauch? Workshop und Austausch
MO 27.1. 14:30-17:00 / Schubertnest (Harrachgasse 21, EG)

Wie ist die neue Regierung einzuschätzen? Wem nutzt sie, wem schadet sie? Was bedeutet sie für die Klimagerechtigkeitsbewegung und andere emanzipatorische Akteur*innen? Wie sollen wir auf sie reagieren? Wo braucht es Widerstand, und in welcher Form?

Christian Zeller hat sich das Regierungsprogramm genau angeschaut. Er wird seine Einschätzungen mit uns teilen und sie zur Diskussion stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.