Velofood – unsere Testbestellung bei Veggiezz


Graz hat’s – den coolsten Lieferservice – Essen von ausgewählten Restaurants zB Gramm und Mangolds vis-a-vis geliefert ganz C0²-neutral mit dem Fahrrad. Wir haben getestet! Die Bestellung bei Velofood ist wie gewohnt einfach und schnell. Restaurant auswählen, Speisekarte durchstöbern, tolle Speisen auswählen, bezahlen und absenden.



Geschafft! Die Lieferzeit wurde mit 35 Minuten angegeben und das zu Mittag. Klingt gut, wir schauen auf die Uhr und decken derweil den Tisch. 2 Minuten vor der Zeit ist er da, der nette Herr mit dem Fahrrad und seiner Velofood-Box. Bemerkenswert ist, dass er den richtigen Eingang findet, was nicht jeder Paketbote bei uns schafft.



Das Essen wird in einer Papiertüte geliefert, was uns nix ausmacht, denn wir verwenden sie einfach öfter weiter. Der Rest der Verpackung sieht sehr umweltfreundlich und auch wiederverwendbar aus. Bei näherer Betrachtung tippen wir auf Verpackung aus Mais o.ä. Wir sind zufrieden.



Das Essen sieht auf den ersten Blick schön aus. Bestellt haben wir Cheese Burger mit Seitan-Patty & Sweet Potato Fries, Quinotto Green Kokos Curry mit Lupinen Gyros und die Lupinen Gyros Salad Bowl. Besonders auf die Lupinen sind wir neugierig. Angebaut werden Lupinen mittlerweile wieder häufiger in Europa, verbessern den Boden und sollen viel gesünder sein als Soja. Besonders empfehlen können wir das Quinotto, Konsistenz und Geschmack sind sehr gut. Würden wir wieder bestellen. Sweet Potato Fries sind ganz frisch einfach besser und eignen sich nicht so gut zum durch die Gegend radeln.


5 Kommentare:

  1. Klasse! 🙂

    Der Vollständigkeit halber, erlaube ich mir eine kurze Aufklärungsarbeit:

    Sojabohnen und Lupinen sind von der Struktur sehr ähnlich und haben beide sehr hohe Eiweißanteile.
    Dass Soja aber ungesund sein soll ist allerdings ein Mythos, der sich hartnäckig hält. Ganz im Gegenteil: Große Studien beweisen, dass Frauen mit regelmäßigem Sojakonsum eine – 80% verringerte Chance auf Brustkrebs haben.
    Der Mythos, dass Soja, wegen der „Pseudo-Östrogene“ impotent machen stimmt natürlich auch nicht. Diese Falschinformation resultiert daraus, dass Mäusen (! nicht auf Mensch übertragbar) eine ca. 70 fach hohe (! wow) Dosis Isoflaviniod als essbar möglich injiziert(!! ja Hallo) wurden. Einige Mäuse wurden dann impotent. Dass dasselbe jedoch auch bei Vitamin C, Vit A usw. passiert, scheint wenige zu interessieren. 😉
    Also: keine Soja Panik!
    Kommt seit langem/immer übrigens auch aus Österreich, Burgenland und Niederösterreich (Donaubecken) sind perfekte Anbaugebiete! Ist ja eine Bohne, die wächst überall bei uns!

    • Danke fürs Lob und deine ausführlichen Infos zT Sojabohne. Ich habe natürlich grundsätzlich nichts gegen die Sojabohne. Vielfalt ist nachhaltig.
      Deine Gerichte sehen übrigens ganz fantastisch aus!

  2. Wie kann ich für Velofood arbeiten?

  3. Nachhaltiger wäre wohl, bloß hinzugehen. Da spart man jegliche Verpackung ein. Besonders in Graz, wo alles kaum ein Katzensprung weit ist.

    Und darf ich auf die suboptimalen Arbeitsbedingungen dieser Fahrradlieferservices aufmerksam machen? Sie verdienen keinen Stundenlohn, bloß pro Lieferung gezahlt. Die sind im wahrsten Sinne des Wortes „ausgeliefert“.

    Aber solange man sich wohl fühlt bei der „CO2-neutralen“ Lieferung, kann man andere Menschen ruhig weiter ausbeuten, nicht wahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.