GRÜNER ATOMSTROM?

☢ 𝗗𝗶𝗲 𝗘𝗨-𝗧𝗮𝘅𝗼𝗻𝗼𝗺𝗶𝗲-𝗩𝗲𝗿𝗼𝗿𝗱𝗻𝘂𝗻𝗴 𝗶𝗺 𝗞𝗿𝗲𝘂𝘇𝘃𝗲𝗿𝗵𝗼̈𝗿 ☢


Über Frankreichs Atomindustrie in der Krise, deren Bedeutung für Österreich und über die Rolle der EU-Taxonomie-Verordnung diskutieren:


🗣️ 𝗠𝗮𝗿𝘁𝗶𝗻 𝗟𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵𝗮𝘂𝗲𝗿
Abgeordneter zum Nationalrat, Anti-Atomenergiesprecher der Grünen


🗣️ 𝗣𝗮𝘁𝗿𝗶𝗰𝗶𝗮 𝗟𝗼𝗿𝗲𝗻𝘇
Atomenergieexpertin Global 2000


🗣️ 𝗖𝗵𝗮𝗿𝗹𝗼𝘁𝘁𝗲 𝗠𝗶𝗷𝗲𝗼𝗻
Expertin und Kommunikationsleiterin der französischen NGO Réseau Sortir du nucléaire


🗣️ 𝗠𝗶𝗰𝗵𝗮𝗲𝗹 𝗕𝗹𝗼𝘀𝘀
Abgeordneter der Greens/EFA im EU Parlament


🎙 𝗠𝗼𝗱𝗲𝗿𝗮𝘁𝗶𝗼𝗻 Maria Niedertscheider, Grüner Parlamentsklub

𝗪𝗶𝗲 𝗵𝗮̈𝘁𝘁𝗲 𝗱𝗲𝗿 𝗘𝗻𝘁𝘄𝘂𝗿𝗳 𝘇𝘂𝗿 𝗲𝘂𝗿𝗼𝗽𝗮̈𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 𝗧𝗮𝘅𝗼𝗻𝗼𝗺𝗶𝗲-𝗩𝗲𝗿𝗼𝗿𝗱𝗻𝘂𝗻𝗴 𝗮𝘂𝘀𝗴𝗲𝘀𝗲𝗵𝗲𝗻, 𝘄𝗲𝗻𝗻 𝘄𝗶𝗿 𝘂𝗻𝘀 𝗔𝗻𝗳𝗮𝗻𝗴 𝗙𝗲𝗯𝗿𝘂𝗮𝗿 𝘀𝗰𝗵𝗼𝗻 𝗔𝘁𝗼𝗺𝗸𝗿𝗮𝗳𝘁𝘄𝗲𝗿𝗸𝗲 𝗮𝗹𝘀 𝗞𝗿𝗶𝗲𝗴𝘀𝘀𝗰𝗵𝗮𝘂𝗽𝗹𝗮̈𝘁𝘇𝗲 𝘃𝗼𝗿𝘀𝘁𝗲𝗹𝗹𝗲𝗻 𝗵𝗮̈𝘁𝘁𝗲𝗻 𝗸𝗼̈𝗻𝗻𝗲𝗻?

Am 2. Februar diesen Jahres, noch vor dem russischen Angriff auf die Ukraine, hat die EU-Kommission ihren Entwurf zur europäischen Taxonomie-Verordnung veröffentlicht. Im sogenannten delegierten Rechtsakt ist Atomenergie als Übergangstechnologie definiert und bekommt damit den grünen Stempel für private Investitionen.

Als EU-Vorsitz hat vor allem Frankreich trotz starker wissenschaftlicher Einwände die Aufnahme forciert. Und das, obwohl Frankreichs Atomindustrie selbst in einer großen Krise steckt. Frankreichs AKW-Park ist stark überaltert und gezeichnet von einem hoch-verschuldeten Stromkonzern, schweren Korrosionsproblemen, der niedrigsten Atomstromproduktion seit 30 Jahren und einem grassierenden Atommüllproblem. Gleichzeitig nimmt Frankreich seine UVP-Pflichten für Laufzeitverlängerungen seiner ältesten AKWs nicht ausreichend wahr. Frankreichs Atompolitik wird somit auch zur Gefahr für Österreich.


🤖 𝗟𝗜𝗩𝗘 𝗔𝗨𝗙 𝗬𝗢𝗨𝗧𝗨𝗕𝗘 https://youtu.be/EqvjXEiTi34🤖

Datum

21. Apr 2022
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 20:00

Mehr Info

Weiterlesen

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung
Kategorie

Veranstalter

FREDA - die Akademie
Telefon
01 8901680
E-Mail
buero@freda.at
Website
http://www.freda.at/
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.