Vortragsreihe: Denk.Mal.Global

Herausforderungen Ernährungswende

Mythos Superfood

Expert*innen sind sich einig, dass in Österreich heutzutage eine Ernährungssouveränität nicht mehr gewährleistet werden kann. Unsere tägliche Ernährung hat eine Wertschöpfungskette im Hintergrund, die zunehmend globalisiert ist.

Damit trägt unser Ernährungssystem zur Klimakrise, zu Verlust an Biodiversität sowie zur Ausbeutung von Mensch und Natur bei. Im schlimmsten Fall führt es zum Entzug der Lebensgrundlage für Menschen im Globalen Süden. Damit kann dieses System in vielerlei Hinsicht nicht zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen der Agenda 2030 beitragen.

Doch wo liegen die Herausforderungen unseres Ernährungssystems und wie kann es nachhaltig und krisensicher gestaltet werden? Und ist eine Ernährungswende möglich und wenn ja, was braucht es dafür? Diesen Fragen geht die Vortragsreihe “Denk.Mal.Global – Herausforderung Ernährungssystem” an sechs Abenden nach. Die Moderation der Abende erfolgt durch die Vorstandsmitglieder von Südwind OÖ.

Den offiziellen Programm-Folder können Sie hier downloaden und ausdrucken.

Auf Grund des aktuellen Covid19-Infektionsgeschehens finden alle Veranstaltungen online via ZOOM statt (jeweils Mittwoch von 19.00 bis 20.30 Uhr: 12.1., 19.1., 21.1., 26.1., 2.2. und 9.2.2022)

Nähere Informationen und Anmeldung: www.suedwind.at

DAS PROGRAMM IM ÜBERBLICK

Mi, 12.01.2022 19:00-20:30 Uhr
Mythos Superfood
Daniela Grach, FH Joanneum in Bad Gleichenberg und Graz
Moderation: Stefan Robbrecht-Roller (stv. Vorsitzender Südwind OÖ)

Superfoods liegen im Trend und üben eine hohe Anziehungskraft auf Konsumentinnen und Konsumenten aus. Aber was steckt dahinter? Produkte der Superfood-Familie legen oftmals lange Transportwege zurück. Mit der stetigen Nachfrage zu diesen Produkten steigt nicht nur die Umweltbelastung, sondern auch die globale Ungleichheit. Verantwortlich dafür sind unter anderem der Flächenraub, mindere Löhne sowie menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen. Diese Tatsachen stehen den angepriesenen gesundheitlichen Effekten gegenüber. Hierbei stellt sich die Frage, ob wir Produkte wie Chia-Samen, Kurkuma, Goji-Beere, Avocado u.a. in unserer Ernährung tatsächlich benötigen oder ob nicht auch regional alles wächst, was wir brauchen und gut für uns ist.

Daniela Grach ist Lehrende an den Studiengängen „Diätologie“ und „Nachhaltiges Lebensmittelmanagement“ an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg und Graz. Sie beschäftigt sich als ausgebildete Ernährungswissenschaftlerinnen und Diätologinnen seit mehreren Jahren mit dem Thema „Superfood“ und ist Autorin des Buches „Schwarzbuch Superfood – Heiße Luft und wahre Helden“.

Moderation: Stefan Robbrecht-Roller (stv. Vorsitzender Südwind OÖ)

Online, Anmeldung erforderlich

Mi, 19.01.2022 19:00-20:30 Uhr
Auswirkungen unseres Ernährungssystems auf die Klimakrise und Biodiversität

Martin Schlatzer, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Moderation: Birgit Mock (Vorstand Südwind OÖ)

Die Ernährung zeichnet für 29% der globalen, vom Menschen gemachten Treibhausgase und für einen großen Teil des Artenverlustes verantwortlich. Der Vortrag wird zum einen Ernährungsstile auf ihre Klimawirksamkeit und Landverbrauch beleuchten. Die Auswirkungen des Anbaus von Sojafuttermittel und Palmöl auf die Biodiversität sowie auf die Menschen in den Anbauregionen im globalen Süden werden zum zweiten aufgezeigt.

Martin Schlatzer ist Ernährungsökologe und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) sowie am Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit an der Universität für Bodenkultur in Wien. Seine Schwerpunkte liegen auf interdisziplinären Forschungsprojekten im Zusammenhang mit Landwirtschaft, Klimawandel und Ernährungssicherung. Er ist Autor des 2010 erstmals erschienen Buches „Tierproduktion und Klimawandel – ein wissenschaftlicher Diskurs zum Einfluss der Ernährung auf Umwelt und Klima“.

Moderation: Birgit Mock (Vorstand Südwind OÖ)

Online, Anmeldung erforderlich

Mi, 26.01.2022 19:00-20:30 Uhr
Menschen- und Arbeitsrechte im Ernährungssystem
Tina Wirnsberger, Sozialpädagogin und Erwachsenentrainerin, Projektkoordinatorin für FIAN Österreich

Weltweit versuchen Agrar- und Ernährungsindustrie ihre Kontrolle über die Wertschöpfungskette von Nahrungsmitteln auszuweiten. Nicht nur in Europa ist ihr Einfluss auf Agrar- und Handelspolitik deutlich spürbar, sondern auch in neuen Bereichen wie der Entwicklungspolitik wächst der Einfluss des Privatsektors. Auf der Strecke bleiben zumeist die Menschenrechte und die Rechte von Kleinbäuer*innen und anderen Personen, die in ländlichen Bereichen arbeiten. Der Vortrag beleuchtet, welche Menschenrechtsverletzungen in unserem Ernährungssystem begangen werden und geht darauf ein, welche Veränderungen es braucht um der globalen Ungleichheit entgegenzusteuern.

Tina Wirnsberger ist diplomierte Sozialpädagogin und Erwachsenentrainerin und arbeitet als Projektkoordinatorin für FIAN Österreich. Ihre Arbeitsbereiche sind Kleinbäuer*innenrechte, Frauen, Fallarbeit und das Recht auf Nahrung.

Moderation: Gudrun Glocker (Südwind OÖ)
Online, Anmeldung erforderlich

Mi, 02.02.2022 19:00-20:30 Uhr
Es ginge auch anders – Utopien eines anderen Ernährungssystems

Martin Grassberger, Facharzt für Gerichtsmedizin, Biologe, landwirtschaftlicher Facharbeiter, Autor und Ernährungsmediziner

Landwirtschaft ist die Basis unserer Ernährung. Wir haben uns über Jahrzehnte an das derzeitige System der industriellen Landwirtschaft und einen Lebensmitteleinzelhandel bestehend aus wenig Großkonzernen gewöhnt. Höfe sterben, Förderungen, Monokulturen und billige z.T stark verarbeitete Lebensmittel sind die heutige Normalität. Gibt es faire Alternativen um die Gesundheit von Natur, Mensch und damit unsere Zukunft zu sichern?

Martin Grassberger ist Facharzt für Gerichtsmedizin, Biologe, landwirtschaftlicher Facharbeiter und Ernährungsmediziner. Er betreibt universitäre Lehre an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Universität Wien. Sein Buch „Das leise Sterben“ wurde Wissenschaftsbuch des Jahres 2020 in der Kategorie Naturwissenschaft/Technik.

Moderation: Thomas Mohrs (Vorsitzender Südwind OÖ)
Online, Anmeldung erforderlich

Mi, 09.02.2022 19:00-20:30 Uhr
Podiumsgespräch: Herausforderung Ernährungswende
Franziskus Forster (ÖBV – Via Campesina), Christina Plank (Universität für Bodenkultur Wien), Michael Jonas (Europa Universität Viadrina Frankfurt/Oder)

Im Jahr 2020 hat die weltweite Pandemie auch das Ernährungssystem vor Herausforderungen gestellt, die nicht mehr zu übersehen waren. Diese Probleme sind jedoch nicht erst durch die Krise entstanden, sondern waren bereits vorher existent, denn das System krankt schon seit längerer Zeit. Um dem entgegenzutreten braucht es tiefgreifende Veränderungen, denn nur so kann eine Ernährungswende gelingen. Doch auf welchen Ebenen muss angesetzt werden, welche Akteur*innen müssen einbezogen und welche Maßnahmen ergriffen werden. Und kann eine Wende überhaupt gelingen? Diesen Fragen gehen Expert*innen in einem Podiumsgespräch nach, in das auch das Publikum miteingebunden wird.

Zu Gast:

Franziskus Forster (Via Campesina)

Franziskus Forster studierte Internationale Entwicklung und Politikwissenschaften mit Schwerpunkt auf Landwirtschaft und Ernährung. Er arbeitet für die Österreichische Berg- und Kleinbäuer*innen Vereinigung (ÖBV) Via Campesina Austria und ist Universitätslektor an der Boku in Wien.

Christina Plank (Boku)

Christina Plank ist Politikwissenschaftlerin und war bis 2021 im Vorstand des BEIGEWUM – Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen. Sie ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der Universität für Bodenkultur in Wien. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Umwelt- und Ressourcenpolitik mit speziellem Fokus auf Landwirtschaft und Energie in Mittel- und Osteuropa.

Michael Jonas (IHS)

Michael Jonas studierte Theologie an der Universität Mainz und Soziologie und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Dortmund. Er war bis März 2021 Senior Researcher in der Forschungsgruppe „Techno-Science and Societal Transformation“ am Institut für höhere Studien (IHS). Seither ist er Privatdozent für Soziologie an der Europa Universität Viadrina Frankfurt/Oder.

Moderation: Sigrid Ecker (Vorstand Südwind OÖ)
Online, Anmeldung erforderlich

Datum

12. Jan 2022
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 20:30

Mehr Info

Weiterlesen

Veranstaltungsort

online
Kategorie
Südwind

Veranstalter

Südwind
E-Mail
office@suedwind.at
Website
https://www.suedwind.at/
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.