Internationaler Weltfrauentag 8. März

You’re the voice – An Anthem From Women For Climate Action


82,3 % der Facebook-Abonnent*innen und 79,7% der Instagram-Abonnent*innen von ‚Nachhaltig in Graz‘ sind Frauen (Stand 8.3.2022)! Woran das liegt, kann uns niemand beantworten – ist Nachhaltigkeit und Klimaschutz vor allem etwas für Frauen? Leider sind Frauen aber weder an den wirtschaftlichen noch an den politischen Schalthebeln gleich repräsentiert. Ist das der Grund, warum noch immer nicht genug zur Abwendung der in Kürze drohenden Klimakrise getan wird?

Bis auf ganz wenige, wundervolle Ausnahmen ist das Ehrenamtlichen-Team in unserem Nachhaltigkeitsladen in der Leonhardstraße 38 weiblich. Viele von ihnen investieren neben Arbeit, Studium und Familie ihre spärliche Freizeit, damit andere es besser haben. In den letzten vier Jahren durfte ich so viele tolle Frauen kennen lernen, die sich in Graz für eine lebenswerte Umwelt einsetzen und dabei auf bezahlte Arbeitszeit verzichten. Danke für euer Engagement!

Mit ein Grund, uns Frauen am Internationalen Weltfrauentag am 8. März zu feiern, zu bestärken und zu motivieren. Lasst uns mutig sein, uns vernetzen und zusammen arbeiten, nicht gegeneinander – unsere Erde braucht uns. Das Problem ist nämlich, dass Klimapolitik und Wirtschaft hauptsächlich von Menschen dominiert wird, die die Gefahren des Klimawandels entweder noch nicht erkannt haben oder nichts dagegen tun (wollen).

Frauen sind nämlich auch verstärkt von den Auswirkungen der Klimakrise betroffen, vor allem in ländlichen Regionen des globalen Südens. Warum?

  • Weil mehr Frauen als Männer von Armut betroffen sind und sich dadurch schwieriger an die verändernden Bedingungen anpassen können.
  • Weil Frauen weniger Zugang zu Bildung und dadurch finanziell abhängiger und gesellschaftlich schlechter gestellt sind und auch in politische Entscheidungen weniger mit einbezogen werden.
  • Weil Frauen und Mädchen auch bei uns noch immer viel zu wenig in alle Ebenen von Klimaschutzmaßnahmen eingebunden werden, lokal, national und international. Mit mehr weiblichem Mitspracherecht könnte bestehenden Geschlechterungleichheiten entgegen gewirkt werden.
  • Weil vor allem Frauen im globalen Süden für die Landwirtschaft zuständig sind, die durch Klimawandel und Extremwetterereignisse, Wassermangel, Ernteausfällen … leidet.
  • Weil Frauen durch Kinderbetreuung verstärkt an ihr Zuhause gebunden sind und dadurch weniger die Möglichkeit haben, vor Klimakatastrophen zu flüchten.
  • Laut dem UNDP (dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen) sind 80 % der Menschen, die aufgrund des Klimawandels umsiedeln müssen, Frauen (wobei diese Frauen einen sehr viel geringeren CO2-Ausstoß pro Kopf zu verantworten haben).
  • Zugleich sehen aber auch wir und ist nicht nur ein lokales Phänomen, dass Frauen sich der kommenden Auswirkungen der Klimakrise stärker bewusst sind und auch in der jungen, weltweiten Klimabewegung eine führende Rolle einnehmen.

Auch wir von ‚Nachhaltig in Graz‘ stecken viele unbezahlte Stunden in unsere nachhaltige Arbeit, anstatt dass wir „Karriere“ machen. Der Blick aufs Pensionskonto erschreckt dabei – aber angesichts der immensen Dringlichkeit gibt es für uns keine Alternative! Schön wäre es, wenn auch unsere Arbeit finanziell wertgeschätzt würde, eigentlich in diesen Zeiten eine Selbstverständlichkeit. So verzichten wir aber weiterhin auf bezahlte Arbeit, um gemeinnützige zu erledigen, da wir von deren Notwendigkeit überzeugt sind.

Falls ihr toll findet, was wir machen und vielleicht dafür sorgen wollt, dass wir uns eine fixe Mitarbeiterin leisten könnt, freuen wir uns über eine Überweisung:

BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552

Liebe Frauen und Männer! Genießt diese wunderbare Hymne von Frauen allen Alters aus aller Welt:


Dieser Artikel wurde ursprünglich am 8.3.2018 erstellt. Aktualisierungen erfolgten am 8.3.2022, 7.3.2021, 8.3.2020 sowie am 8.3.2019.


Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Website in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
(Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.