Mana Apfelwein – die Philosophie vom schönen Makel

Natalie Resch ist zwischen Apfelbäumen am elterlichen Hof im südsteirischen Grubtal aufgewachsen. Ein Apfel musste für sie nie schön sein, einfach nur sehr gut schmecken. 2015 ist daraus, gemeinsam mit ihrem Partner Markus Kehrer, die Idee zu Mana entstanden. Die beiden wollten dem Apfel seinen Wert zurückgeben und ihn zu…

weiterlesen

GutBehütet – Pilzmanufaktur im Vulkanland

Pilze statt Schweine, alte Ställe statt neuer Hallen, Direktvermarktung statt gesicherter Abnahme, Produktentwicklung vor Ort statt außerhalb des Hofes. So lässt sich in wenigen Worten von der Pilzmanufaktur “GutBehütet” erzählen. Aber dahinter steckt natürlich eine größere Geschichte. Michaela Friedl ist auf dem Hof, auf dem sie jetzt Pilze züchtet, aufgewachsen.…

weiterlesen

Das isst Österreich: Initiative des Bundes zur regionalen Ernährung

Wenn uns die Corona-Zeit eines gelehrt hat, dann wie wichtig es ist, auf Regionalität beim Einkaufen und Konsum zu achten. Einerseits, weil wir so unsere heimischen ProduzentInnen unterstützen und die Wirtschaft fördern können und andererseits, weil man nicht auf lange Transportwege und andere Länder angewiesen ist (was sich auch positiv…

weiterlesen

Die Kunst des Unsichtbaren – Kunststopferei Illy

Seit 1964 gibt es in der Grazer Steyrergasse 45 diesen eher unscheinbar wirkenden Laden. Das Eingangsportal hat damals vermutlich genauso ausgeschaut wie heute. Die schönen Vorhänge sind sicher jüngeren Datums. Sie erzählen von dem feinen alten Handwerk, das hier ausgeübt wird: der Kunststopferei. Sabine Hüttgraber, die jetzige Inhaberin, war ursprünglich…

weiterlesen

Seedpap – die blühende Papiermanufaktur

Unmengen an Geschenkpapier und Glückwunschkarten landen nach kürzester Zeit wieder im Müll. Marion Peternell hat für diesen Verschwendungswahnsinn eine geniale, nachhaltige Lösung gefunden. Sie produziert handgeschöpftes Saatpapier. Auf die speziellen Bedürfnisse von Wildbienen abgestimmt, wird aus Geschenkverpackung und Co. ein blühender Bienen- und Augenschmaus. Das Papier wird nach Gebrauch einfach…

weiterlesen

Was bedeutet eigentlich „cradle-to-cradle“?

Cradle-to-cradle (kurz C2C) bedeutet übersetzt „von der Wiege in die Wiege“ und ist ein von Michael Braungart und William McDonough im Jahr 2002 erschaffenes Konzept, das eng mit der Kreislaufwirtschaft in Verbindung steht. Aktuell basiert unsere Wirtschaft und die Produktion auf dem cradle-to-grave-Prinzip, das bedeutet, dass Produkte nach Erfüllung ihres…

weiterlesen

SteirerREIS by Fuchs – mit Rezept

Zum Glück mussten wir nicht auf steirischen Reis warten, bis tropische Regengüsse unsere Felder überfluten. Denn einige Bauern haben bereits das Trockenreis-Anbauverfahren für sich entdeckt und können uns daher mit regionaler, nachhaltiger und glutenfreier Qualität beliefern. Bei SteirerREIS der Familie Fuchs kam die erste Vision dazu 2010, es folgten Jahre…

weiterlesen

Kleinbauernmarkt online

Regionale Lebensmittel und Bauernspezialitäten von steirischen Kleinbäuer*innen gibt es auf der neuen kleinbauernmarkt – Plattform. Die Betreiber der Webseite wollen kleine, heimische landwirtschaftliche Betriebe fördern und damit auch der Massenproduktion und Monokultivierung entgegenwirken. Langfristig gesehen soll so eine echte, nachhaltige Alternative zu Supermärkten und Großhandelsketten entstehen. Dem „Bauernsterben“ entgegenzuwirken und…

weiterlesen

Grazer/Steirische Online-Shops, Lieferdienste bzw Automaten – Support the locals!

Bereits seit mehr als vier Jahren, seit Anfang 2017, holen wir von „Nachhaltig in Graz“ lokale, nachhaltig wirtschaftende Unternehmer aus Graz und Graz-Umgebung vor den Vorhang und machen es so den Grazerinnen und Grazern einfacher, zu deren regionalen Produkten und Dienstleistungen zu kommen. In Zeiten des Corona-Virus, gesperrten Geschäften, Quarantäne…

weiterlesen