Korkenrecycling in Graz

Kork ist ein reines Naturprodukt: es ist die Rinde der Korkeichen, die z.B. in Südeuropa, vor allem in Süd-Portugal und Spanien, wachsen.
Die Rinde wird geerntet, indem sie von den Bäumen ab einem Alter von mindestens 25 Jahren alle 8 – 12 Jahre per Hand abgeschält wird – ohne dabei den Bäumen zu schaden, diese bilden dann im Laufe der Jahre neue (Kork-)rinde.


Kork ist daher ein zu 100 % nachwachsender Rohstoff, wird zur Gänze verwertet und ist zu 100% recycelfähig. Schon alleine deshalb sollte darauf geachtet werden, Flaschen mit Korkverschlüssen zu bevorzugen.


Kork ist ein überaus wertvoller Rohstoff:
Zum einen ist der Korkeichenwald einer der biologischsten Lebensräume der Welt. Eine Korkeiche, die regelmäßig geschält wird, bindet in ihrer nachwachsenden Rinde ca. fünfmal so viel Treibhausgas wie andere Bäume.
Zum anderen dauert es ziemlich lange, bis neuer Kork entsteht. Und so ist er zum einfachen Wegwerfen nach einmaligem Gebrauch viel zu schade.


Eine interessante Info-Broschüre haben wir beim Deutschen Kork-Verband E.V. gefunden:

In Deutschland und der Schweiz gibt es Organisationen, die Kork sammeln (bekannt: „Korken für Kork“), in Österreich dagegen wird Kork kaum noch gesammelt. Dabei kann Kork ganz einfach wiederverwendet werden: es wird zu Granulat zerkleinert, aus dem wieder neue Produkte hergestellt werden können, z.B. Dämm– oder Bodenplatten (Korkparkett) oder auch Schuhsohlen. Flaschenverschlüsse können daraus allerdings keine mehr hergestellt werden – dafür braucht es immer frischen Kork.

In Graz wurde Kork bis vor kurzem von der Holding Graz im Abfallzentrum separat gesammelt, die Sammlung mittlerweile aber eingestellt, weil immer mehr Winzer ihre Flaschenverschlüsse auf Drehverschlüsse oder Kunststoffkorken umstellen und das Recycling nicht mehr rentabel ist.

Wir haben allerdings ein Wiener Kork-Unternehmen aufgespürt, welches uns Sammelboxen für alte Korken zukommen ließ. 2013 hat die Fa. Korken Schiesser nämlich auch die Recycling-Initiative „Wir wollen Ihre Korken!“ ins Leben gerufen.

© Schiesser

In unserem Verschenkladen in der Leonhardstraße 38 steht nun auch eine Sammelbox und wartet auf eure (nicht mehr) gebrauchten Korken! (Öffnungszeiten siehe Link)

Bitte denkt bei eurem nächsten Besuch daran und bringt sie uns mit. Wir werden die gesammelten Korken dann (auf möglichst nachhaltigem Wege) nach Wien zur nächsten Sammelstelle bringen.
Gerne könnt ihr diese Information auch an Freunde, Bekannte, Familie weiterleiten.


Wir haben noch ein paar dieser Sammelboxen anzubieten. Welches Geschäft mag eine bei sich aufstellen? Wenn weitere Sammelstellen dazukommen, gibt es dazu natürlich hier die Informationen.

Wichtig: Nur echte Naturkork-Verschlüsse sind recycelbar – und diese bitte ohne Metallanteile.

Natürlich kann mit alten gebrauchten Korken aber auch gebastelt werden – diverse Kindergärten und Volksschulen freuen sich sicher darüber.

2 Kommentare:

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich arbeite in einem Hotel und bin auf der Suche unsere alten Korken, die wir nicht mehr gebrauchen, zu spenden.

    Leider finden diese nur den Weg in den Müll.

    Ihre Website hat mich sehr angesprochen, daher bitte ich Sie mir eine „Korkenbox“ zukommen zu lassen.

    Die Anschrift lautet:
    Frau Zoe Mathe
    Hintzerstraße 12/10
    1030 Wien

    Ich freue mich auf eine Rückmeldung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Zoe Mathe

    • Liebe Frau Mathe,

      ich freue mich über Ihr Engagement! Bitte könnten Sie sich wegen der Zusendung der Korkenbox nur gleich direkt hier hin wenden:

      Korken Schiesser Ges.m.b.H.
      Margaretengürtel 1a-3a, A-1050 Wien
      korken@schiesser.at +43 (1) 545 16 53-0

      Liebe Grüße, Beatrix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.