Ressourcenpark Graz

Schon 1909 gab es in der Sturzgasse einen eigenen „Fuhrhof“ zur Entsorgung des anfallenden Mülls. Kehricht und Fäkalien lieferte man hier an und entsorgte sie über eine Rampe in die Mur. Die Zeiten des Abladens in der Mur sind längst vorbei, viele Grazer*innen kennen den Ort aber bis heute als „Sturzplatz“. Neu, modern und größer ist der Ressourcenpark Graz nun in der Sturzgasse 5, wo er auf dem früheren Areal des Wirtschafts­hofs errichtet wurde. Die Abbruchmasse, die durch die Entfernung des 110 Jahre alten Gebäudes entstand, hat man dabei fast zur Gänze für den neuen Ressourcenpark Graz wiederverwendet.

Neuerungen

Der Ressourcenpark bietet viel mehr Platz als vorher und Abfälle kann man jetzt noch spezifischer trennen. Insgesamt sind es jetzt über 80 Abfallarten, die nach Sorten gesammelt, getrennt und recycelt werden, was einen wichtigen Beitrag zur Umwelt- und Ressourcenschonung darstellt.

Dazu wurde bei der Gestaltung an verschiedene Neuerungen gedacht, um Staus zu vermeiden und die Entladung einfacher zu machen. Außerdem produzieren hier Photovoltaikanalgen Energie, für die Warmwasseraufbereitung nutzt die Holding Solarthermie. E-Ladestationen für die E-Fahrzeugflotte stehen ebenfalls zur Verfügung.

Der Ressourcenpark Graz steht Privatpersonen offen, gewerbliche Abfälle müssen in der Sturzgasse 8 abgegeben werden.

Beim Beladen des Anhängers am besten schon auf die Reihenfolge der Zonen achten, wo was abgeladen werden kann.

Die 4 Zonen im Ressourcenpark Graz

Re-Use Zone: kostenlos

In der Re-Use-Zone können noch gebrauchsfähige Gegenstände wie Textilien, Schuhe, Geschirr, Bücher, Kleinmöbel etc. abgegeben werden. Die Caritas verkauft die Re-Use-Waren anschließend in den Carla-Shops.

Wichtig: Ob ein Gegenstand wieder verwendbar ist, entscheidet das geschulte Personal. Unbrauchbare Gegenstände muss man selbst und ordnungsgemäß entsorgen.

Wertstoff-Zone: kostenlos

In der Wertstoff-Zone können KundInnen kostenlos unter anderem Papier, diverse Metalle, Kunststoffe sowie Glasverpackungen, Altpapier und Kartonagen, Alteisen, diverse Metalle, Weiß- und Buntglas Verpackungen, Styroporverpackungen, Kunststoffverpackungen, etc. abgeben.

Problemstoff-Zone: kostenlos

Die Problemstoff-Zone bleibt am alten Standort, Sturzgasse 8. Dort können Farben, Lacke, Motoröle, Schmieröle, Farben, Klebstoffe, Gifte, Lösungsmittel, Gasflaschen, Feuerlöscher, Medikamente und Chemikalien, kaputte Elektrogeräte, Arzneimittel, Batterien etc. abgegeben werden

Reststoff-Zone mit QR-Code:  kostenpflichtig

In der Reststoff-Zone können u.a. Sperrmüll, Bauschutt, Baum- und Strauchschnitt, Altreifen, Holz, Gipskarton etc. abgegeben werden

Das Einfahrtssystem in die Reststoff-Zone des Ressourcenparks Graz ist neu. Mit einem QR-Code können Grazer*innen hier ihren Abfall günstiger abgeben. Jede in Graz gemeldete Person kann 5 Mal pro Jahr, um 5 Euro einfahren (bis max. 200 kg Gewicht)

Voraussetzungen: Alle, die ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz in Graz haben, ab dem 16. Lebensjahr

Die 5 vergünstigten Einfahrten gelten für ein Kalenderjahr und verfallen am Jahresende. Ab 1.1. des nächsten Jahres kann man die Vergünstigungen wieder in Anspruch nehmen.

Ab der 6. Einfahrt bzw. für Mengen über 200 kg und für Nicht-Grazer*innen gilt der Standardtarif: Tarifübersicht. Für die kostenfreien Zonen braucht man keinen QR-Code.

QR-Code Registrierung:

Man muss nur einmal einen QR-Code erstellen, dieser kann dann unbegrenzt benutzt werden. Im Folgejahr stehen über denselben QR-Code automatisch wieder 5 vergünstigte Einfahrten in die Reststoff-Zone zur Verfügung.

So registriert man sich:

Ressourcenpark Graz

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 8 – 18 Uhr (Einfahrt mit dem Fahrrad oder Lastenrad ist auch möglich)
Adresse: Sturzgasse 5, 8020 Graz
E-Mail: abfallwirtschaft@holding-graz.at
Tel.: 0316/887-7272
Website: https://www.holding-graz.at/de/abfall-holding-graz/ressourcenparkgraz/

Fotos: ©b_hudin_nachhaltig_in_graz

Anmerkung der NiG-Redaktion:
Falls du keine wichtigen Beiträge oder Termine von uns verpassen willst, abonnier doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen. Oder schau regelmäßig in unseren Veranstaltungskalender.

Wenn dir gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstütz uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Du kannst dir auch gerne unsere kostenlose App aufs Handy laden, damit kannst du Informationen, Veranstaltungen und vieles mehr entdecken: App Nachhaltig in Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert