Logistik-Konzept GrazLog – City Hub

Schon seit 2011 setzt die Grazer Post laufend auf CO2-Reduktion, jetzt soll aber der letzte große Schritt getan werden und der innerstädtische Lieferverkehr ab Sommer 2021 völlig klimafreundlich passieren – das heißt, es sollen künftig ausschließlich Fahrzeuge mit alternativem Antrieb verwendet werden.

© steiermark.orf.at

Außerdem ist für den innerstädtischen Gütertransport ein neues Logistik-Konzept bereits in der konkreten Probephase – GrazLog!

GrazLog / City Hub – Ein Neues Logistik-Konzept

Das Pilotprojekt „GrazLog“ setzt bei der Paketzustellung innerstädtisch auf E-Lastenräder. Dazu wurde ein sogenannter City-Hub*, ein spezielles Logistikzentrum in der Puchstraße eingerichtet, wo die Pakete gebündelt und für die letzte Meile per E-Transporter oder E-Lastenrad vorbereitet werden. Vorbestimmte Routen und vereinbarte Zeitfenster ermöglichen eine effiziente und rasche Zustellung.  Auf der „letzten Meile“, sprich in der Innenstadt sollen E-Lastenräder eingesetzt werden. Das entlastet zum einen den ohnehin schwer überlasteten Stadtverkehr, ist zum anderen aber auch schneller, klimafreundlicher und günstiger als herkömmliche Transporter. Die Fußgängerzonen und anderen innerstädtischen Zonen dürften dadurch massiv beruhigt werden, da die meisten Güter künftig über den Hub abgewickelt werden können. Zugeparkte Innenstadtgassen dürften somit hoffentlich bald der Vergangenheit angehören.

© Stadt Graz / Foto Fischer

Die vorbestimmten Routen und Touren sollen so geplant sein, dass Pakete und Waren an mehreren Plätzen in der Stadt für Zusteller abholbereit sind und somit alles (Anlieferung aber auch die Abholung von Waren) „in einer Tour“ transportiert werden kann. Diese Form der Zustellung wird auch als „Rendezvous-Logistik“ bezeichnet, da die Pakete einfach unterwegs eingesammelt werden können. Die Zusteller müssen für die Aufnahme von neuen Sendungen nicht mehr an einen zentralen City Hub zurückfahren und können die gesamte Zustelltour ohne Unterbrechung durchführen. Die Tourenplanung wird digital optimiert und aus einer Hand für alle beteiligten Transportdienstleister durchgeführt.

Ein ähnliches City-Hub Projekt aus Wien zeigte bereits erste Erfolge und ganze Touren, für welche sonst LKWs im Einsatz waren, konnten auch problemlos wenn nicht sogar einfacher mit E-Lastenrädern durchgeführt werden.

Seit wenigen Wochen läuft der Grazer Probebetrieb und immer mehr Firmen zeigen Interesse, bei GrazLog mitzumachen.

*Hub = Hauptumschlagsbasis, Knotenpunkt, Paket- und Versandzentrum
*Log = in diesem Zusammenhang: Abkürzung für Logistik

Mehr Informationen:

Link: https://www.graz.at/cms/beitrag/10320838/8709900/
Projektpartner: Stadt Graz EU Referat Stadtbaudirektion, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Stadt Graz Verkehrsplanung, Holding Graz Citymanagement Graz, TU Graz, Prime Software und Klade Transport GmbH
Website mit Infos für Liefer- und Logistikunternehmen aber auch für den Innenstadthandel: https://www.graztourismus.at/grazlog/de/das-pilotprojekt-grazlog
E-Mail: grazlog@klade.at
Beitragsbild: © Stadt Graz/Foto Fischer

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
(Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.