DIY – Do it yourself – Vogelfutter

Zu der Frage Vögel füttern ja oder nein möchte ich hier nur kurz eingehen. Es gibt dazu viele verschiedene Meinungen selbst unter Vogelkundlern. In der Stadt gibt es allerdings wenige naturbelassene Grünflächen mit entsprechenden Futter-Pflanzen. Füttern kann also durchaus sinnvoll sein, eventuell sogar das ganze Jahr über. Besonders im Winter schätzen die Vögel das nährstoffreiche Zusatzangebot.

Vogelfutter selbst machen hat einige Vorteile. Abgesehen vom Spaß betrifft das auch den Inhalt des Vogelfutters. Es gibt fertige Futtermischungen für unterschiedlichste Vögel, dem selbst Zusammenmischen steht aber auch nichts im Weg. Das verwendete Fett kann man sich auch aussuchen. Empfohlen wird meist Kokosfett. Bitte darauf achten, dass zumindest kein Palmöl enthalten ist. Nachhaltigkeit betrifft unseren gesamten Planeten, daher wenn möglich Fett wählen, das keine allzu weite Reise hinter sich hat oder zumindest aus nachhaltigen Quellen stammt. Palmölfreie Margarine oder Schweinefett sind auch möglich.

Fett in einem Topf schmelzen (nicht kochen) und das Vogelfutter dazugeben. Menge 1:1 d.h. 250g Fett und 250g Vogelfutter. Die Masse etwas erkalten lassen und in Formen füllen. Das Band zum Aufhängen kann man vorher mit einschmelzen oder nachträglich mit einer großen Nadel durchstechen. Verwenden kann man Muffinförmchen aus Papier, Keksausstecher, Tontopf, Kokosschale u.ä. Unbedingt etwas unterlegen zB ein Schneidbrett, denn zu warmes Fett rinnt etwas durch. Vom Schneidbrett kann man das nachher abkratzen und wieder in den Topf geben.

Im Kühlschrank oder im Freien vollständig erkalten lassen und dann aufhängen. Muffinförmchen aus Papier entfernen, Kokosschale und Tontopf mit aufhängen. Katzensicher ist es an einer längeren Schnur, entfernt vom Hauptstamm des Baumes. Es dauert ein paar Tage, bis die Vögel sich an den neuen Platz gewöhnt haben und regelmäßig kommen. Gibt es viele Futterpflanzen in der Umgebung, kommen die Vögel vielleicht auch erst bei Schneefall.

Videotipp: Querbeet, Garten für Tiere: Futterglocke für Vögel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.