icks – Ihr Uhrmachermeister

Ein altes Handwerk

Die Vollkommenheit einer Uhr besteht nicht darin, schnell, sondern richtig zu gehen.


Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715-1747), französischer Philosoph

icks – Ihr Uhrmachermeister e. U.
Spezialisierung: Service, Reparatur und Restauration von Uhren
Weg zum Reinerkogel 37, 8010 Graz
Tel: 0316/676873
E-Mail: office@icks.at
Website: https://www.icks.at/
Facebook: https://www.facebook.com/icks.at/
Öffnungszeiten: nach telefonischer Vereinbarung

Interview mit einem Uhrmacher-Heimmeister

Nachhaltig in Graz: 
Hallo Simon, du bist spätberufener Uhrmacher aus Graz. Mich würde deine Meinung bezüglich Nachhaltigkeit interessieren?

Simon Ickinger:
Naja, ich finde, dass wir als Gesellschaft in den letzten Jahren so in den Konsumrausch gerannt sind, dass unser Urteilungsvermögen bezüglich der Werte von Dingen getrübt ist. Dies hat dazu geführt, dass wir sehr leicht billigen Ramsch kaufen, beziehungsweise lieber etwas wegschmeißen und neu kaufen, als es zu reparieren.

Dies halte ich ökologisch, ethisch und auch auf längerfristige Sicht ökonomisch als falsch und sogar verwerflich. Ich glaube nicht, dass man von heute auf morgen sein Denken und Handeln über den Haufen werfen kann und auf einmal 100%ig nachhaltig leben kann. Aber ich finde es ist wichtig, dass man sich bewusst wird, dass man selbst am Rad der Zeit dreht. Und dass man eine persönliche Verantwortung dafür trägt, was in dieser Welt geschieht. Ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit ist dabei ein wichtiger Baustein.

Nachhaltig in Graz: 
Was glaubst du, kannst du bzw. man dazu beitragen?

Simon Ickinger: 
Also, ich bin der Meinung, dass ich im Rahmen meiner Möglichkeiten mit meiner Berufswahl zur Nachhaltigkeit beitrage. Als Uhrmacher-Heimmeister liegt mein Schwerpunkt auf Reparatur bzw. Restauration von Uhren und nicht auf Verkauf von Neuwaren.

Aber ich denke, dass jeder etwas zum Nachhaltigkeitsgedanken beitragen kann. Dies ist möglich indem man sich regelmäßig über Nachhaltigkeit informiert (zB: Nachhaltig in Graz – https://nachhaltig-in-graz.at/, Graz Repariert – https://grazrepariert.at/), indem man lokal einkauft, indem man lieber bei Klein- und Mittelbetrieben kauft, indem man Werbung hinterfragt, indem man viel mit Freunden und Bekannten über Nachhaltigkeit redet und indem man versucht Nachhaltigkeit vor seinen Kindern zu leben.

Im speziellen helfe ich noch beim Repair Cafe Graz (https://www.repaircafe-graz.at/) mit, das ich an dieser Stelle unbedingt empfehlen möchte. Außerdem schreibe ich als persönliches Ventil noch einen Internetblog (cultural submission – https://cultsub.icks.at/), um den Mut nicht zu verlieren.

Nachhaltig in Graz: 
Zu deinem Beruf, was ist ein Heimmeister?

Simon Ickinger:
Das bedeutet, dass ich kein Geschäft für Laufkundschaft betreibe. Ich arbeite in meiner Werkstatt zu Hause. Natürlich können Kunden gerne vorbei kommen, doch im allgemeinen nur nach vorheriger Absprache.

Nachhaltig in Graz: 
Wer sind deine Kunden?

Simon Ickinger:
Es kommen Kunden, die ihre Antik- oder Vintageuhren repariert oder restauriert haben wollen.

Aber auch Kunden mit nicht so teuren Uhren sind gern gesehen. Einerseits ist dies im Sinne der Nachhaltigkeit sinnvoll. Andererseits finde ich, dass Uhren unabhängig vom Marktwert einen nächsten Frühling verdient haben, wenn sie für den Kunden beispielsweise mit einer persönlichen Geschichte verknüpft sind. In diesen Fällen geht es neben der Reparatur auch oft darum, seltene Uhrenteile aufzutreiben (durch Recherche bzw. Netzwerke), damit man die guten Stücke wieder zum Laufen bringt.

Nachhaltig in Graz: 
Welche Uhren sind das zum Beispiel?

Simon Ickinger:
Das können Großuhren, Taschenuhren und Vintage-Armbanduhren sein. Da kommen Pendeluhren, Wecker, Uhren mit Spielwerken oder Schlagwerken, Reiseuhren oder Küchenuhren. Bei Vintageuhren repariere ich Handaufzug-, Automatik-, Chronographenuhren.

Nachhaltig in Graz:
Auf deiner Homepage www.icks.at schreibst du im Zusammenhang mit deinem Beruf von Philosophie. Warum?

Simon Ickinger:
Damit will ich andeuten, was die Uhrmacherei für mich bedeutet.

Die voranschreitende Technologie scheint irgendwie alles immer schneller werden zu lassen. Viele lassen sich von einem Ziel zum nächsten hetzen, ohne eigentlich wirklich zu wissen warum. Trotzdem finde ich, moderne Technolgien sind ein wichtiger Teil der Menschheitsentwicklung.

Ich finde aber auch, dass uns viel vom alten, vom langsam gewachsenen und vom tradionellen Wissen in der heutigen Zeit nützlich sein kann.

Als Uhrmacher habe ich die Möglichkeit, das Beste aus beiden Welten zu leben. Beispielsweise muss man sich oft viel Zeit nehmen, um ein altes Uhrwerk zu verstehen, um es zu reparieren und um es wieder zum Leben zu erwecken. Andererseits kann man moderne Technolgien nützen, um zum Beispiel die Herstellung defekter Teile zu verbessern oder um sich zu vernetzen, um spezielles Detailwissen zu einer Uhr zu erfahren.

Die Arbeit als Uhrmacher ist für mich das erfolgreiche Zusammenspiel aus modernem und altem Handwerk.

Philosophie deshalb, weil mir diese Herangehensweise dabei hilft, das Leben und die Dinge in mein eigenes Licht zu rücken.

Nachhaltig in Graz:
Lieber Simon, vielen Dank für das außerordentlich motivierende Gespräch. Schön, dass es in Graz solche Unternehmer mit Herz gibt!

Icks: 
Vielen Dank ebenso. Und vielen Dank für die tolle und wichtige Arbeit mit Nachhaltig in Graz.

Öffnungszeiten: nach telefonischer Vereinbarung

Fotocredit: © judithfuchsphotography.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.