Petition – „Stoppen wir das Vogelsterben!“

Wo sind Amsel, Drossel, Fink und Star?

Link zur Petition (Greenpeace Österreich): https://landwirtschaft.greenpeace.at/vogelsterben

Stand 5.3.2019: 13.601 Unterschriften

Die österreichische Vogelwelt war einmal bunt und reichhaltig. Die Vögel zwitscherten fröhlich, schwirrten umher und fraßen Insekten. Doch in unserem Land ist es still geworden – in Österreich verhungern die Vögel.

Sie finden keine Nahrung und keine Plätze für die Aufzucht ihrer Küken. Die industrielle Landwirtschaft zerstört blühende Landschaften für eintönige Monokulturen. Der intensive Einsatz von giftigen Spritzmitteln tötet die Insekten. Seit 1989 sind bereits fast 75% der Insekten verschwunden.

Das Ausmaß des Vogelsterbens ist gewaltig: In Österreich leben nur noch halb so viele Feldlerchen wie noch vor wenigen Jahren. Die einst zahlreichen Rebhühner haben über drei Viertel ihrer Artgenossen verloren. Die prächtigen Kiebitze und Ortolane sind vom Aussterben bedroht. Die buntgefiederten Blauracken sind bereits verschwunden.

Uns bleibt nicht mehr viel Zeit! Je mehr sich die Landwirtschaft industrialisiert, desto mehr Vögel werden sterben. Doch Vögel und Insekten sind wesentlich für unser Ökosystem – und damit für uns Menschen. Fördern wir endlich eine Landwirtschaftdie Natur, Tier und Mensch in den Mittelpunkt stellt und dabei Bäuerinnen und Bauern ein faires Auskommen ermöglicht.

Die Zeit ist reif für eine vogelfreundliche Landwirtschaft – unterzeichnen Sie jetzt die Petition! (Link oben)

© Greenpeace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.