Schau auf’s Land: Nachhaltiges Reisen in Österreich


Passend zum Start der Sommerferien sind bestimmt viele LeserInnen auf der Suche nach einem Urlaubsziel oder einer Urlaubsroute, heuer idealerweise in Österreich. Mit „Schau auf’s Land“ gibt es eine Plattform, die nicht den kommerziellen Tourismus fördern möchte, sondern einen Mehrwert schaffen will, indem nachhaltiges Reisen ermöglicht wird.

Die Plattform basiert auf der Leidenschaft zur Umwelt und zum Reisen. Das Team, das dahinter steht, wollte mit der Gründung der Plattform einen positiven Beitrag zu einem bewussteren Tourismus in Österreich schaffen, indem man nachhaltige Betriebe und interessierte (Van-)Reisende zusammenbringt. Die Philosophie von „Schau auf’s Land“ besteht aus fünf Säulen: Umweltbewusstsein, Respekt, Fairness, Verbundenheit und Authentizität.

Das Team dahinter

Wie funktioniert „Schau auf’s Land“?

Betriebe – meldet euch!

Zunächst einmal können sich direktvermarktende landwirtschaftliche Betriebe, egal ob Bauernhof, Weingut, Brauerei, Imkerei etc., die sich mit dem Konzept identifizieren und Wert auf nachhaltige Erzeugung legen auf der Plattform kostenlos registrieren und vorstellen. Ist das getan, erlaubt man 1-3 Wohnmobilen für 24 Stunden auf dem Hof zu bleiben, dazu ist weder eine besondere Infrastruktur noch Service nötig. Danach wird der Betrieb im Netzwerk gelistet und für die Schau auf’s Land-Mitglieder sichtbar, was dem Betrieb zu neuer Bekanntheit verhilft und die Reisenden zum Kauf/Übernachten animiert. Der Betrieb legt die Regeln für den Kontakt, Service usw. fest – es gibt keine Verpflichtungen.

Die Campingnacht selbst ist kostenlos. Normale Produkte und Angebote des Betriebes können aber gerne beworben und verkauft werden, zum Beispiel:

  • Ein herzhaftes Frühstück mit Produkten vom eigenen Hof.
  • Ein Jausenkorb für die Wanderung.
  • Gemeinsam mit Alpakas Wälder erforschen.
  • Eine Weinverkostung im Abendlicht genießen.
  • Wald- und Wiesenkräuter in einem Workshop kennenlernen.
  • uvm

Mit Ausnahme vom Bundesland Tirol sind österreichweit mittlerweile schon rund 125 nachhaltige Höfe und Weingüter auf der Plattform eingetragen.

Info-Folder:

Du interessierst dich für diese Art des Reisens?

Als interessierteR ReisendeR oder TagestouristIn mit Wohnmobil, Wohnwagen, Kombi oder Zelt kann man gegen den Preis von 35€ (Jahresmitgliedschaft) Zugang zu den registrierten Betrieben für die jeweilige Saison bekommen. Auf der Plattform sucht man sich dann einen oder mehrere Betriebe aus und meldet sich dort ein bis zwei Tage vor Anreise. Bei den Betrieben wird auf jeden Fall kostenlos für jeweils maximal 24 Stunden ein Stellplatz für den Wohnwagen geboten, aber auch Zeltplätze und Workshops sind oft zu finden. Wichtig ist, dass eine Reservierung oder Buchung bei „Schau auf’s Land“ nicht möglich ist. Gefragt ist also Spontaneität, Flexibilität und Interesse für nachhaltige Betriebe!

Vorteile für die Betriebe:

  • eine neue, wertschätzende Kundengruppe direkt am Hof mit der Möglichkeit, viel positive Mundpropaganda weiterzutragen – Platz ist ja oft ausreichend vorhanden, oft fehlt es nur an Kunden.
  • Der Zugang zum Schau auf’s Land-Netz ist kostenlos und bietet ebenfalls bereits Werbepotential.
  • Die Betriebe können zeigen, wie wertvoll ökologische Landwirtschaft ist.

Vorteile für die Reisenden:

  • neue Plätze lassen sich erkunden
  • kostengünstig
  • eine andere und sehr nachhaltige Art des Reisens
  • Kennenlernen von neuen Produkten und Fertigkeiten
  • Wertschätzung der landwirtschaftlichen Arbeit

Zusätzlich dazu bietet „Schau auf’s Land“ nun auch einen Blog an, mit dem man auf viele Arten des nachhaltigen Reisens hinweisen und darüber informieren möchte.

Weitere Informationen zu Schau auf’s Land:

Website: http://www.schauaufsland.at
Tel.: 0677/63710542
E-Mail: info@schauaufsland.at
Facebook: https://www.facebook.com/schauaufsland/
Instagram: https://www.instagram.com/schauaufsland/
Kontaktformular: https://www.schauaufsland.at/kontakt/

© Schau auf’s Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.