Critical Mass Graz

Reclaim the streets – we aren’t blocking traffic, we ARE traffic!

Seit 2007 (!) treffen sich jeden letzten Freitag im Monat radbegeisterte Grazer und Grazerinnen um 16.30 Uhr beim Südtirolerplatz, um gemeinsam und selbstbewusst durch die Stadt zu radeln. Fahrräder nehmen sich so den Platz, den sie eigentlich haben sollten. 

Das Fahrrad stellt „ein wichtiges Element der Mobilitätskette dar und verdient daher vollwertige verkehrspolitische Anerkennung und Förderung als nachhaltigstes, klügstes, gesündestes Nahverkehrsmittel.“

Alle sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen, alle sind gleichberechtigt. Lastenräder, Kinder, Freak-Bikes etc sind herzlich willkommen. Es gibt Musik, Verkleidungen, skurrile Bikes … Spaß haben steht im Vordergrund. Wir von ‚Nachhaltig in Graz‘ waren am 26.10.2018 bei der 116. Ausfahrt das erste und sicher nicht das letzte Mal dabei – es war wirklich ein cooles Erlebnis!


Die nächste Critical Mass findet am 30. November 2018 unter dem Motto „Light it up!“ statt. Dieses Mal wenn möglich Laternen , Lichterschlangen, Windlichter, LEDs etc mitbringen zur stimmungsvollen Beleuchtung der Zwei- (oder Ein-)Räder! Dies soll die bunteste und auffälligste Critical Mass in diesem Jahr werden! Mehr dazu

Was ist die Critical Mass (CM)?

Critical Mass (Kritische Masse) ist ein Treffen von FahrradfahrerInnen, die sich gelegentlich den Platz auf der Straße nehmen, der ihnen im alltäglichen Verkehr durch jahrelang verfehlte Verkehrs- und Stadtplanung und den dominanten Autoverkehr verweigert wird.

Die Critical Mass sind daher einfach einige Menschen (hoffentlich bald viele!), die einmal im Monat gemeinsam mit dem Rad gemütlich durch die Stadt fahren. Diese direkte Aktion wird mittlerweile in hunderten Städten weltweit praktiziert.

© Critical Mass

Seit dem Beginn der Critical Mass Bewegung 1992 in San Francisco hat sich die CRITICAL MASS zu einer globalen Bewegung entwickelt, die noch immer das selbe Ziel wie damals verfolgt: Sie soll zu voller Akzeptanz der FahrradfahrerInnen im Straßenverkehr führen, genügend Raum und Achtsamkeit für sie erreichen und allgemein zu einem respektvolleren und bewussteren Umgang zwischen allen VerkehrsteilnehmerInnen beitragen.

Wie funktioniert die Critical Mass?

Die Route und die Länge der Parade wird spontan während der Fahrt von jenen Personen vorgegeben, die vorne fahren. Es gibt keine Organisator*innen oder Anführer*innen, dh es ist Eigenverantwortung möglich und gewünscht. Bitte darauf achten, dass die Gruppe dicht zusammenbleibt und keine Lücken entstehen!

Wir halten die Verkehrsregeln so weit wie möglich ein. Jeder passt auf die anderen auf und hält die Gruppe zusammen. Das Fahrtempo ist gemütlich, damit alle zusammenbleiben können. Wir haben Musik dabei, die Lust auf Bewegung macht.

© Critical Mass

Wer kann an der CM teilnehmen?

Alle von jung bis alt, die ein Rad fahren könne, sind herzlich eingeladen mitzufahren. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, sei es hinsichtlich des Rades oder der eigenen Optik (Verkleidungen, Musik etc erwünscht)! Die Teilnahme macht wirklich sehr viel Spaß und es ist schön, diese friedliche Gemeinschaft zu erleben. Schnappt euch eure Räder, eure Kinder, Familien & Freunde und seid das nächste Mal dabei!

Critical Mass Graz
Website: http://www.criticalmass.at/
Facebook: https://www.facebook.com/CriticalMassGraz/
Jeden letzten Freitag im Monat – weitere Termine zu finden in unserem Terminkalender!
Treffpunkt: 16.30 Uhr Südtirolerplatz, Abfahrt ca. 17 Uhr

Verhaltensvorschlag Critical Mass:

  • Die Route ist offen, wir wählen sie gemeinsam unterwegs. Vordere Fahrer fahren vor.
  • Freakbikes, Musik, Verkleidungen und andere kreative Dinge sind herzlich willkommen
  • Auf mehrspurigen Straßen können wir eine Spur offenlassen.
  • Wir halten bei Rot. Außer das zerreißt die Gruppe, dann schließen wir trotz Rot auf.
  • Wir treten nicht als Aggressoren auf und beleidigen nicht mal Autos, die’s verdienen.
  • Wir berücksichtigen Fußgänger & Öffis. Wir respektieren Zebrastreifen. Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht werden natürlich sofort durchgelassen.
  • Im Herbst, Winter und Frühling bitte an eine ordnungsgemäße Beleuchtung denken!
  • Sogenanntes „Corken„: jeder Radler, der Bedarf sieht, corkt – das heißt, sie/er hält Autos (meist vom Querverkehr oder abbiegenden Gegenverkehr) an einer Kreuzung auf, um diese am Hineinfahren in die CM zu hindern, damit die Gruppe zusammen bleiben kann und niemand gefährdet wird. Gute Corker erklären dabei den Autofahren auf freundliche Weise, wieso die Straße blockiert wird und was Critical Mass eigentlich bedeutet. Zum Schluss bedanken und weiter geht’s!

© Critical Mass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.