Europäische Woche der Abfallvermeidung 19. – 27. November

European Week for Waste Reduction

Die Europäische Woche der “Abfallvermeidung” (dazu gehören natürlich auch die Themen Wiederverwendung und Recycling) ist ein Projekt der Europäischen Kommission. Das Ziel ist, einer möglichst breiten europäischen Öffentlichkeit den nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen unserer Erde ins Bewusstsein zu rufen und zu Aktionen aufzurufen. Angesprochen sind Unternehmen, Organisationen, Bürger*innen, Behörden und Kommunalunternehmen.

Entsprechend der europäischen Abfallhierarchie stehen die Themen „reduzieren, vermeiden, wiederverwenden, recyceln“ und das achtlose Wegwerfen von Müll in die Umwelt (Littering) im Mittelpunkt der Aktionswoche. 

Das Motto des Jahres 2022 lautet: „Nachhaltige Textilien: Wiederverwendung statt Verschwendung!“

Reduce, Reuse, Recycle

Ein paar Zahlen zum Thema aus der Steiermark: 

2010 bis 2017 ist die Abfallmenge in der Steiermark um 4,6% gestiegen, durch Abfalltrennung  konnte der Restmüll im gleichen Zeitraum um 3,8 % gesenkt werden. 2017 hat jede Person in der Steiermark durchschnittlich 451 kg Hausmüll “produziert”. 

Das Land Steiermark hat 2018 aus Anlass der EWWR die Broschüre “Klug entscheiden – Abfall vermeiden“ erarbeitet, die 10 einfache Tipps zur Abfallvermeidung gibt. 

  1. Einkaufsliste schreiben, um Spontaneinkäufe zu reduzieren
  2. Mehrweg- statt Einweg-Verpackungen nutzen
  3. Lebensmittel nicht verschwenden – richtig lagern, Reste verarbeiten, mit anderen teilen
  4. Mehrwegtragetaschen zum Einkauf verwenden
  5. Reparieren statt neu kaufen
  6. Leihen, tauschen und teilen
  7. Problemstoffe vermeiden
  8. Langlebige Produkte kaufen
  9. Müll trennen
  10. Pause ohne Abfall – Mehrwegbehälter nutzen

Systemische Veränderungen

Die meisten dieser – sinnvollen – Tipps richten sich in erster Linie an uns Bürger*innen, unsere persönlichen Kaufentscheidungen und den bewussten Umgang mit Ressourcen. Wir alle wissen, dass es zugleich und vor allem systemische Veränderungen und entsprechende gesetzliche Regelungen dazu geben muss.

Ein Beispiel zum Tipp 8. aus der Liste oben: Langlebige Produkte kaufen:

Seit einigen Jahren gibt es Diskussionen um die “geplante Obsoleszenz” von technischen Geräten, die bewusste Verkürzung der Lebensdauer von Produkten durch die Hersteller.

„Funktionale Obsoleszenz“ gibt es vor allem im Bereich der IT. Es werden z.B. einfach keine Updates mehr zur Verfügung gestellt. Dadurch laufen Geräte langsamer, verschiedene Funktionen können nicht mehr genutzt werden. Irgendwann kauft man dann – genervt – doch ein neues Gerät, auch wenn das alte eigentlich noch gut funktionsfähig wäre. 

Website der EWWR (englisch, manches auf deutsch): ewwr.eu/deu/
Facebook EWWR: facebook.com/ewwr.eu/
Broschüre „Klug entscheiden – Abfall vermeiden“ Land Stmk (PDF): abfallwirtschaft.steiermark.at/cms/ziel/148221470/DE/

Dieser Beitrag erschien erstmals am 25.11.2020 und wurde zuletzt am 19.9.2022 sowie am 20.11.2021 aktualisiert.

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.