Holunderblüten zum Selberpflücken – ab ca. 10. Juni 2021

Draußen blühen und sprießen wieder Bäume und Pflanzen. Die richtige Zeit, einen gemeinsamen Ausflug zum duftenden Holunder-Selbstpflückfeld der Familie Leiner in der Oststeiermark zu unternehmen.

Pflückbereit: Blühende Holunderbäume © Leiner

„Das Selberpflücken scheint einen Nerv getroffen zu haben“, sagt Manuela Leiner, die das Projekt initiiert hat und Holunder wieder in die heimischen Küchen bringen will. „Wir durften uns voriges Jahr über viele SelberpflückerInnen freuen und sind auch mit einigen ins Gespräch gekommen. Von Jung bis Alt, die Freude über unsere wunderschönen Blüten stand allen ins Gesicht geschrieben. Das Gefühl, Menschen mit unserer Idee wieder ein Stück Natur zu eröffnen, ist unbezahlbar und bestätigt uns in unserer Arbeit“, so Leiner.

Manuela Leiner alias Fräulein Holler © Leiner

Daher kann voraussichtlich ab ca. 10. Juni 2021 wieder nach Lust und Laune gepflückt und mit allen Sinnen genossen werden. Ein sonniger Vormittag ist dafür besonders geeignet, da sich die Aromen der Blüten dann besonders gut entfalten.

Holunder-heilsam und wohlschmeckend © Leiner

Die Leidenschaft und Liebe für die Holunderpflanze sind spürbar im Gespräch mit Manuela Leiner. Es ist ihr wichtig, die Pflanze wieder mehr in das Bewusstsein der Menschen zu rücken.

„Holunder ist so eine wertvolle, heilsame und regionale Pflanze und es liegt uns wirklich am Herzen, dass sich der Holunder wieder vermehrt in den privaten Haushalten verbreitet. Früher wusste man viel mit der Pflanze anzufangen und auch über die Mythen und Sagen Bescheid. Unser Eindruck ist, dass der „wilde“ Holunder mehr und mehr verschwindet so wie auch die Erinnerung an seine Kräfte. Wir haben das Selberpflückfeld eröffnet, damit jede/jeder die Möglichkeit hat, sich ohne großen Aufwand wieder mit dem Holunder auseinandersetzen zu können.“

Ab Ende August, Anfang September können dann auch die Holunderbeeren bei den Leiners selbst gepflückt werden. Weitere interessante Gespräche über den Holunder und die daraus entstehenden Nahrungs- und Heilmittel können sich beim Pflücken mit den Hofleuten entwickeln. Heuer werden auch wieder Spazierkarten aufgelegt, die man kostenlos mitnehmen kann. Darauf sind einige Spazierrouten verzeichnet inklusive der Hofläden und Buschenschanken, die man zu Fuß vom Hof aus gut erreichen kann … so kann man das Blütenpflücken mit einem schönen Ausflug verbinden.

Familie Leiner freut sich auf Euren Besuch © Leiner

Die BesucherInnen erwarten außerdem Verarbeitungstipps, neue Rezepte und Kostproben der Marke „Fräulein Holler“. Die Produkte (Sirupe, Tee, Zucker, Aufstriche, …) sind ab Hof, im „s’Fachl Graz Herrengasse„, im „s’Fachl Citypark“ und im „Mei Kasterl“ in Graz Straßgang zu erwerben. Auf der Webseite www.fräuleinholler.at finden sich überdies viele köstliche Holler-Rezepte.

Bunte Produktpalette © Leiner

Auch für die Verrechnung hat sich Familie Leiner eine Besonderheit einfallen lassen. Sie erfolgt nach Gefühl – jede und jeder soll selbst entscheiden, was ein regionales, gesundes und köstliches Lebensmittel wert ist.

Holunderblüten zum Selberpflücken

Adresse:
– 8211 Gleisdorf, Füfinggraben Weg/Niesner Weg (GPS 47.121539, 15.763594)
– 8211 Ilztal, Wolfgruben 19 (GPS 47.126965, 15.761986)
Webseite: http://www.xn--holunderblten-5ob.at/
Facebook: https://www.facebook.com/FraeuleinHoller/
E-Mail: office@holunderblueten.at
Telefon: 0660/1661567

Öffnungszeiten:

Täglich, voraussichtlich ab ca. 10. Juni 2021

Das genaue Startdatum ist allerdings abhängig vom Wetter und wie schnell sich die Blüten entwickeln und wird auf der Website www.holunderblüten.at bekannt gegeben.

© Familie Leiner

Dieser Beitrag erschien erstmals am 17.5.2020 und wurde zuletzt am 5.6.2021 aktualisiert.

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
(Mehr zum Sponsoring hier)

3 Kommentare:

  1. Michaela Weichlbauer

    Kann man bei euch auch Hollunderbeeren selber pflücken. Ich möchte gerne die Beeren einkochen.
    Bitte um kurze Rückantwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.