Lebenspark 2000 – Raaba

Der 1997 bis 2000 errichtete, rund 11.000 m² große und barrierefreie Lebenspark liegt direkt im Ortszentrum von Raaba. Dieses Paradies ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert und die zahlreichen Bänke und Kraftorte laden zum Verweilen ein.

Gartenelemente

In der Mitte des Parks thront eine circa 1870 erbaute Jugendstilvilla („Böhmervilla“), die heute das Ärztezentrum Raabas beherbergt. Ein Pavillon wird auch für kulturelle und musikalische Veranstaltungen genutzt. Der Park selbst ist in verschiedene Gartenwelten unterteilt und beinhaltet nicht nur Pflanzen, sondern auch viele verschlungene Wege (rund 1.100 m), Hügel und Steinelemente. Aus den Gartenwelten kann man sich Inspiration für seinen eigenen Garten holen. Man kann sowohl die Gestaltung von Kleingärten, Vorgärten, Hof- und Küchengärten, Weiher- und Quellgärten, Steingärten, Schattenlagen, Gewürzkräuter-Gärten, als auch von Wegen und Höhenstufen bei einem Rundgang bestaunen.

Artenvielfalt im Lebenspark 2000 in Raaba

Alfred Zenz (Zenz Gardens), der gestaltende Gartenmeister, wollte mit diesem Park die Artenvielfalt erweitern. Dank seiner weltweiten Sammelleidenschaft gibt es fast das ganze Jahr hindurch blühende Pflanzen. Besonders erwähnenswert sind das große Magnoliensortiment, sowie zahlreiche Blütenstauden, aber auch Kakteen und Raritäten aus südeuropäischen Trockenzonen. Die Artenvielfalt des Parks umfasst rund 80 Pflanzenfamilien, 200 Gattungen und 1200 verschiedene Pflanzenarten.

Inmitten des Parks befindet sich ein rund fünf Tonnen schwerer Erzstein, der mit Wasser überlaufen wird und 16 verschiedene Erze beinhaltet. Der große Stein bildet das Zentrum des Lebenskreises, der das Universum darstellt.

Lebenspark digital

Auf der Lebenspark-Webseite gibt es eine Karte, mit deren Hilfe man sich schon im Vorhinein Gusto holen kann und eine Übersicht über die verschiedenen Areale bekommt. Klingende Bezeichnungen wie Wurzelstockgarten, Gnomenhügel, Verneigungsweg oder Lotusblütenweiher machen neugierig darauf, welche Pflanzen und Orte dahinterstecken. Auch die vielen Videos zum Garten sind nicht nur sehens-, sondern auch hörenswert. Hier bekommt man Hintergrundinformationen über die verschiedenen Elemente des Gartens. Besonders interessant sind die Beiträge von Alfred Zenz, dem Gartengestalter selbst, der seine Lebensphilosophie in die Gestaltung des Gartens miteingebracht hat.

Flori-App

Für Kinder gibt es eine App, mit der der Garten auf spannende Weise erforscht werden kann. Reisebegleiter ist Flori, der Vielfalter. Ist die Suche nach der Zauberformel des Lebens erfolgreich und sind alle Aufgaben gelöst, bekommt Flori neue Lebenskraft.

Information und Anfahrt:

Lebenspark Raaba
Adresse: Josef-Krainer Straße 40, 8074 Raaba (Stadtrand zu Graz)
Webseite: https://www.lebenspark.at/
E-Mail: lebenspark@raaba-grambach.gv.at
Tel.: +43 316 40 11 36 | Fax: -190

Flori App: https://www.lebenspark.at/flori/

Anfahrt:

Öffis: GVB Linie 36, Verbund (510) – Haltestelle Raaba Gemeindeamt
Fahrrad: rund 30 Minuten (gerechnet & selbst getestet von St. Leonhard aus)
Infos: kein Eintritt zu bezahlen, Hunde sind erlaubt

Dieser Beitrag erschien erstmals am 17.9.2019 und wurde zuletzt am 21.7.2022 aktualisiert.

Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!


Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.