MAKAvA

MAKAvA, aus einem Studentenprojekt entstanden, wollte von Anfang an hauptsächliches eines sein: Eine faire & chillige Firma, die ein faires, biologisches, so nachhaltig wie möglich gestaltetes Produkt anbietet. Das funktioniert natürlich nur, wenn wir – die Konsument*innen, die Betroffenen – bereit sind, anders zu sein, nicht in einer Perpetuum-Mobile-Illusion von ewigem, unbegrenztem Wachstum zu leben, sondern Verantwortung übernehmen für unseren Planeten und seine real begrenzten Ressourcen. Wir können die Entscheidung treffen, für uns vernünftig und nachhaltig zu leben und zu wirtschaften.

Das MAKAvA Team träumt von einer fairen und chilligen Welt

Erfinder, Gründer und Geschäftsführer von MAKAvA sind Michael Wihan und Jan Karlsson. Die beiden lernten sich am ersten Tag ihres Studiums an der Fachhochschule Joanneum in Kapfenberg kennen. Geburtshelfer von MAKAvA war dabei ein müder Morgen nach einer langen Nacht. Michael war sich sicher: Ein anregender, belebender, stimulierender Gute-Laune-Drink muss her. Die Suche nach der Hauptzutat beendete Jan, als er nach einem Argentinien-Urlaub einen Tramper-Rucksack randvoll mit Mate-Tee nach Österreich brachte.

So fing Michi an zu basteln – ein Prozess, der über zehn Jahre dauern und tausende Stunden in Anspruch nehmen sollte, denn erst 2012 bekam MAKAvA sein endgültiges Rezept und Design.

Die Nachhaltigkeit ist dabei seit Beginn das Herzstück und betrifft nicht nur das Produkt, sondern auch die Firma. Das zeigt sich in den Maßnahmen, die von nachhaltigem Werbematerial über CO2 neutrale Drucksorten bis hin zu flachen Strukturen in der Firma und einer 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich (!) reichen.

Für MAKAvA werden nur echte Teeblätter verwendet und davon richtig viel: Mit elf Gramm pro Liter ungefähr die doppelte Menge im Vergleich zu herkömmlichen Eistees. Da lacht die Sonne!

Die Zutaten kommen aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Tees bezieht MAKAvA aus fairem Handel, alle anderen Zutaten werden möglichst regional, auf jeden Fall innerhalb der EU gekauft.

Der herbe Geschmack von Mate Tee, Saft sonnengereifter Zitronen, ein Hauch Holunder und Bio-Rübenzucker aus dem Marchfeld

Produziert wird MAKAvA beim Familienbetrieb APO Fruchtsäfte in Millstatt/Kärnten mit frischem Quellwasser aus der hauseigenen Quelle. Dank der ausgezeichneten Wasserqualität ist keine chemische Aufbereitung des Wassers notwendig.


Klimaneutral

Alle MAKAvAs, die seit Anfang 2019 getrunken wurden, wirken sich mit null Gramm Belastung auf die persönliche CO2-Bilanz aus. Alle Treibhausgase, die beim Anbau der Zutaten, der Verarbeitung, dem Transport, für die Verpackung, fürs Reinigen der Mehrweg-Flaschen und für die Firma anfallen, werden durch vier zertifizierte öko-soziale Projekte ausgeglichen: Waldschutz & Aufforstung in Südamerika, Trinkwasseraufbereitung durch Sonnenlicht, Windenergie statt Kohlekraftwerk in Indien, klimarelevante Verbesserungsprojekte in Österreich. Selbst kleinere Umweltinitiativen, die es besonders schwer haben, werden immer wieder unterstützt, dazu erhält auch jede*r einzelne MAKAvA-Mitarbeiter*in ein eigenes Budget.

MAKAvA gibt es in der 330 Milliliter Glasflasche, die entweder in der 24er Mehrwegkiste mit Pfand oder im 12er Karton-Tray mit Recycling-Flaschen zur Verfügung steht.

MAKAvA gibt es bereits in zahlreichen Shops und bei Großhändlern. Auf der Webseite kann auch nach Shops mit Mehrwegflaschen gesucht werden, beim Einkauf erkennbar am Recycling-Punkt oder dem Mehrweg-Symbol auf der Rückseite der Flasche.

Kontakt:
MAKAvA delighted GmbH
Alberstraße 9, 8010 Graz
E-Mail: office@makava.at
Facebook: https://www.facebook.com/makava/
Instagram: https://www.instagram.com/makava_delighted_ice_tea/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.