SDG 18 – Bewusstseinswandel


Man könnte meinen, 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die sogenannten 17 SDGs, seien genug, um die Menschheit in eine bessere Zukunft zu führen. Immerhin dienen als deren Grundlage die Menschenrechte und sie sollen eine faire soziale, ökologische und ökonomische nachhaltige Entwicklung für alle ermöglichen.

Diese Ziele sind schön und erstrebenswert, jedoch nur nach außen gerichtet. Menschen können damit überfordert sein, die Verantwortung an andere abgeben, oder sich gar nicht angesprochen fühlen. Was also ist das fehlende Glied in der Kette? Was kann jeder Einzelne zur Erreichung der SDGs noch beitragen? Und vor allem: wie finden wir dadurch auch zu einem glücklichen Leben? Der Beginn liegt im Blick nach Innen. Wir müssen uns unserer eigenen Haltung uns selbst und der Umwelt gegenüber bewusst werden.

Laut Madeleine Genzsch, der Begründerin der Initiative SDG 18, beinhaltet das „die wache, SELBSTbewusste, individuelle Auseinandersetzung mit den Motiven und Werten, die dem eigenen Denken und Handeln zugrunde liegen.“ Es braucht innere Werte wie Mitgefühl, Fürsorge, Verbundenheit, Respekt und Offenheit bei wirtschaftlichen, politischen und anderen Entscheidungsträgern, aber eben auch bei uns selbst, um die ehrgeizigen Ziele der SDG 17 wirksam in die Tat umsetzen zu können.

Madeleine Genzsch, für die das Thema seit Jahren ein Herzensanliegen ist, hat mittlerweile viele Menschen und Projektpartner*innen um sich gesammelt, die die Initiative unterstützen und auch ein wissenschaftliches Konzept dazu erstellen. Ziel ist es, die Aufnahme des SDG 18 nächstes Jahr bei den Vereinten Nationen einzureichen.

Zu jedem SDG gibt es eine Online – Veranstaltung, um die inneren Aspekte des Themas zu beleuchten, wie z. B. „innerer Hunger“, „ganzheitliche Gesundheit“, „zukunftsfähige Bildung“, usw. Dazu werden ExpertInnen eingeladen, die in das Thema einführen. Anschließend steht der Raum für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Die nächste Veranstaltung befasst sich mit dem spannenden Thema: Nachhaltigkeit & Bewusstsein – Berufung & Selbstverwirklichung (SDG 8), am 10.2.2022, von 19.30 Uhr – 21.30 Uhr. Anmeldung unter: info@sdg18.de

Die Ergebnisse der vergangenen Veranstaltungen und Diskussionen könnt ihr unter dem jeweiligen SDG Symbol hier nachlesen: https://sdg18.de/17-ziele-von-innen/

Erklärung unterzeichnen

Initiativen und Organisationen, die sich dem Wunsch nach einem 18. Nachhaltigkeitsziel mit dem Titel „Bewusstseinswandel“ anschließen möchten, können auf folgender Seite eine Erklärung unterzeichnen (alle Unterstützer*innen werden mit ihren Logos auf der Startseite vorgestellt – wir sind auch dabei): https://sdg18.de/

Weitere Beiträge auf unserer Website zu den 17 SDGs:


Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.