Bio-Christbäume Gogg

Sigrid und Georg Gogg aus dem steirischen Hengsberg in der Nähe von Wildon pflanzen und kultivieren seit 2011 BIO-zertifizierte Christbäume, vorwiegend Nordmann- und Blautannen. Sie verzichten sowohl auf Pestizide als auch auf Kunstdünger. Dadurch brauchen die Bäumchen im Wachstum um rund ein bis zwei Jahre länger als konventionelle Bäume. Vom Samen bis zum Baum dauert es da schon einige Jahre, jeder einzelne Baum wird im Laufe seines Wachstums bis zum Verkauf mindestens viermal bearbeitet.

Die Grünstreifen zwischen den Christbäumen werden mehrmals im Jahr gemäht und gemulcht. Die Begrünung bedeckt den Boden, sorgt für einen gewissen Nährstoffeintrag in den Boden und es kann wichtiger Humus, der natürliche Zaubertrank für den Bio-Landbau, aufgebaut werden. Shropshire-Schafe helfen dabei, das Gras kurz zu halten, düngen die Bäume und schützen auch durch ihre Hufe vor unerwünschten Wühlmäusen.

„Bodenleben, Humusaufbau, ganzjährige Begrünung, Erosionsschutz vor Starkregen und Sonne und somit klimafittere Böden bilden eine ökologische hochkomplexe Einheit die man nur gemeinsam betrachten kann“, so Georg Gogg. Da zum Beispiel auch „Hochwasserschutz“ durch humose und begrünte Flächen beginnt, ist dies ein Vorteil für alle Bürger des Landes. Seit der Umstellung auf Bio-Bewirtschaftung ist der Boden gut durchwurzelt und viel lockerer geworden, der Boden ein wahrer Tummelplatz für Regenwürmer.

Auch Nützlings-Insekten werden zum Schutz der Bäume eingesetzt. Durch diese Kreislaufwirtschaft und Biodiversität von Tier & Pflanze ist es möglich, auf sämtliche chemisch-synthetischen Dünger- und Pflanzenschutzmittel zu verzichten. Im Großen und Ganzen reguliert die Natur das Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen recht gut von selbst, sollte jedoch eine Schädlingsart (vor allem Läuse) überhand nehmen, so werden diese von uns mit „Rapsöl“  gespritzt, da Rapsöl sehr selektiv nur auf Läuse wirkt, können alle anderen Insekten und Nützlingsarten weiterleben und das Gleichgewicht wieder herstellen. Diese Arbeit ist sehr zeitaufwendig, da Rapsöl keine Langzeitwirkung hat.

Georg Gogg ist überzeugt, dass der biologische Landbau eine geeignete Maßnahme gegen den Klimawandel bzw für eine dem Klimawandel angepasste Wirtschaftsform ist. Jede*r Konsument*in hat mit seinem/ihrem Einkauf die Wahl für eine lebenswerte Umwelt und eine enkelfitte Zukunft: Mit einem Christbaum der Familie Gogg unterstützt man daher diese zeit- und arbeitsintensive, regionale, biologische und zukunftsfähige Landwirtschaft und holt sich zudem auch ein Stück Natur ins Wohnzimmer.

Kontaktdaten
Christbaum Gogg
Komberg 6, 8411 Hengsberg (Nähe Wildon)
Webseite: https://christbaum-gogg.at/
Facebook: https://www.facebook.com/Christbaum.Gogg
Instagram: https://www.instagram.com/christbaumgogg/
Telefon: 0680/4065501
E-Mail: g.gogg@aon.at

Verkaufsstellen:

Ab-Hof-Verkauf:
Komberg 6, 8411 Hengsberg
Öffnungszeiten: 8. bis 23.12.2021 täglich von 10 bis 18 Uhr

Bio-Hofladen der LFS Grottenhof:
Krottendorferstraße 110, 8052 Graz (Wetzelsdorf)
Öffnungszeiten: 9. bis 23.12.2021 DI + DO 13 bis 17 Uhr, FR + SA 10 bis 17 Uhr
Weitere Hinweise: Erstmals wird hier auch für den Heimtransport des Baumes ein Bio-Netz aus nachwachsenden Rohstoffen ohne Kunststoff verwendet! Falls ihr einen weiteren Anfahrtsweg dorthin habt, dann tut euch zusammen, bildet Fahrgemeinschaften oder nehmt für Nachbarn auch ein Bäumchen mit.

Weitere interessante Links:

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.