Kräuterspaziergang Mariatrost – 10.5.2017

Am 10.5.2017 luden die Bezirksgruppen der Grünen St. Leonhard und Mariatrost zu einem Kräuterspaziergang in den Mariatroster Leechwald ein. Geführt wurden wir von der Kräuterpädagogin Julia Jeschek-Zöhrer (Inhaberin des Standes „Wilde Genüsse“ am Kaiser-Josef-Markt, wo man unter anderem auch wunderbare aus Wildkräutern gepresste Säfte genießen kann).

Von ihr erfuhren wir viele Tipps zu Sammlung, praktischer Verwendung, Zubereitung und Heilwirkungen von derzeit zu findenden Wildkräutern (von der Wurzel bis zu den Blüten) wie zum Beispiel die Brennnessel, den Giersch (schmeckt ähnlich wie Petersilie), den Spitzwegerich, den Löwenzahn (hat sehr viel Vitamin C) und einige andere mehr. Rund 3.000 Wildpflanzen gibt es in Österreich (2.000 davon in der Steiermark), aber nur ca. 20 sind davon giftig. Achtung: Die Herbstzeitlose ist dem Bärlauch sehr ähnlich, ist aber noch viel giftiger als das Maiglöckchen, das ebenfalls mit dem Bärlauch verwechselt werden kann.

Insgesamt haben die meisten Wildkräuter einen um vieles höheren Vitamin-C-Gehalt als unsere normalen Kopfsalate. Aber auch zum Beispiel Vitamin K, Magnesium, Calcium und Eisen sind um ein Vielfaches höher als in unseren Salaten. Daher stellen Wildkräuter eine sehr gesunde Bereicherung und Ergänzung unserer Ernährung dar.

Bei strahlendem Wetter, wunderschöner Aussicht und einer sehr sympathischen Gruppe war der Kräuter-Spaziergang eine wahre Wohltat. Danke Julia für diesen (für mich ersten) Überblick über essbare Wildpflanzen. Ab sofort werde ich mich Schritt für Schritt mehr mit Wildkräutern befassen und diese in meine Küche miteinbeziehen.

Weitere Kräuterwanderungen mit Julia Jeschek-Zöhrer finden am Freitag 12.5. sowie Samstag 13.5. jeweils von 15.00 bis 16.30 statt. Anmeldungen, Kosten und weitere Details siehe dieses pdf: Wildkräuterspaziergang-Frühling-2017

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.