Buch: PERMA- UND WILDNISKULTUR

Schritte zum Klimaschutz im eigenen Garten

Raus in den Garten und möglichst naturgetreu anpflanzen, das haben sich schon viele gedacht, aber wie? Das können wir von Johann (Johnny) und Sandra Peham lernen. Sie gelten als Pioniere der Wildniskultur und haben ihre langjährigen Erfahrungen in einem Praxisbuch gebündelt. EinsteigerInnen und Gartenprofis finden darin Anleitungen und ihre Philosophie über Perma- und Wildniskultur.

Gestaltungselemente der Perma- und Wildniskultur, zahlreiche Tipps und der Blick aufs Große Ganze

Natürliche Kreisläufe

Im Zentrum des Buches steht die Schaffung oder Bewahrung von natürlichen Kreisläufen im Garten, um eine weitgehende Selbstversorgung sicherzustellen. Als ganzheitliches Konzept verstanden, lässt es sich auch auf andere Lebensbereiche übertragen. Das „Wir-Gefühl“, alles als Teil eines Systems zu verstehen, gilt in der Natur genauso wie in menschlicher Gemeinschaft.

Familie Peham-gelebte Wildnis- und Permakultur in privatem und öffentlichem Raum (C) Peham

Persönlich, praxisnah und sympathisch wird an der eigenen Familien- und Krankheitsgeschichte geschildert, wie Wildnis- und Permakultur sich in anderen Bereichen umsetzen lässt. Dabei haben die Pehams auch herausgefunden, wie sehr sich die Ernährung mit selbstgezogenen Pflanzen positiv auf die Gesundheit auswirken kann.

Biotope, Kräuterspiralen oder Terrassierungen: Beispiele für einen Kreislauf im Garten (C) Peham

Arbeiten mit Perma- und Wildniskultur

Die Wildniskultur, die Johnny und Sandra Peham in diesem Buch beschreiben, legt noch mehr Wert darauf, was der jeweilige Garten und seine Bewohner benötigen, und zeigt, wie man diejenigen Elemente in den eigenen Garten integriert. Da sich die Natur nicht gleichschalten lässt, weisen die Autoren immer wieder darauf hin, wie wichtig es ist, die eigene Situation zu betrachten und einen natürlichen Blick darauf zu entwickeln. Dabei ist es auch besser zu experimentieren und Fehler zu machen, als einfach nur Richtlinien zu folgen.

Wildblumenwiese: Wildniskulturspielplatz Übelbach (C)Peham

Sandra Peham meint: „Ich muss nicht immer wissen, welche Pflanzen zusammenpassen. Irgendwas wächst immer und das, was wächst, ist dann stark.“ So sollen für möglichst viele Lebewesen Oasen der Vielfalt entstehen, wo Wildpflanzen neben Kulturpflanzen gedeihen.

Hügelbeet mit Kapuzinerkresse (C) Peham

Die Pioniere der Wildniskultur kennt man unter anderem von ihrer Initiative der „Ersten Essbaren Gemeinde Österreichs“ Übelbach oder dem Schulprojekt „Das essbare, bunte Klassenzimmer“.

Das Buch: Perma- und Wildniskultur: Mit einfachen Schritten zum Klimaschutz im eigenen Garten 

Praxisbuch
148 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen und Grafiken, Hardcover
€ 19,90 
ISBN 978-3-7020-1872-6
Johann und Sandra Peham

Hier kann man das Buch bestellen oder ein signiertes Exemplar direkt von den Autoren beziehen mit kurzem Mail an: sandra.peham@gmx.at

Facebook: https://www.facebook.com/wildniskultur.einfachessbar/

Webseite: https://permakulturwildniskultur.wordpress.com/

Weiteres Schmökern und Stöbern in den vielseitigen Arbeiten der Pehams ist möglich und empfehlenswert unter diesen Links:

Der YouTube Film über die Pehams und ihr Buch:
https://youtu.be/gBreT54r2PA 

YouTube-Kanal:

https://www.youtube.com/watch?v=HwhFTOtygPo&list=PLQ7t65-GhrwKswHNNsdbmInlOjAAnYGEp

Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.