Petition – „Kein Aufweichen des Plastik-Gesetzes!“

Petition von Global 2000 an Umweltministerin Elisabeth Köstinger:

Sorgen Sie als EU-Ratsvorsitzende dafür, dass die EU ein starkes Gesetz verabschiedet, das Einweg-Plastik wirklich reduziert und Konzerne dazu verpflichtet, für ihre Plastikverschmutzung zu zahlen!

Link zur Petition I: https://www.global2000.at/plastikrichtlinie-nicht-aufweichen?refsid=1063196&fbclid=IwAR15fIBf_j-P-hADRC2M3FQJkEjjlY3XjcSq3HYEsvP96TlMeqImXN7uSsE

Anzahl der Unterschriften, Stand 17.11.2018: 24.681

Link zur Petition II: https://actions.sumofus.org/a/eu-plastikgesetz?sp_ref=457493763.99.192033.f.620330.3&referring_akid=49061.1784727.P5HTt1&source=fb

Anzahl der Unterschriften, Stand 17.11.2018: 46.640

Der Kampf gegen die Plastikflut geht in die letzte Runde

Noch vor Weihnachten soll das bahnbrechende Plastik-Gesetz stehen – doch wenn wir jetzt nicht Druck machen, könnten die Regierungen der EU-Länder das Gesetz empfindlich aufweichen! 

Bereits Ende Oktober hat das EU-Parlament mit einer überwältigenden Mehrheit für ein starke Plastikrichtlinie gestimmt. Jetzt haben sich auch die EU-Mitgliedsstaaten auf eine Position geeinigt: Im Gegensatz zum EU-Parlament will die Mehrheit der Mitgliedsstaaten die Plastikrichtlinie schwächen. Plastik-Lobbyisten dürften sich freuen: Konzerne sollen weiterhin die Kosten ihrer Umweltverschmutzung auf die Gesellschaft abwälzen können.

Noch ist nichts beschlossen: Jetzt müssen EU-Parlament, EU-Kommission und Vertreter/innen der EU-Regierungen einen Kompromiss finden. Diese Verhandlungen haben gerade begonnen. Wir sind auf den letzten Metern: Machen wir der Vorsitzenden im Rat der Europäischen Union — Österreichs Umweltministerin Köstinger — jetzt klar, was wir von dem Einknicken vor der Plastik-Lobby halten!

Eine der wichtigsten Regelungen, dass auch Konzerne für ihren Plastikmüll zahlen sollen, stehen auf dem Spiel. Das können wir nicht zulassen.

Lassen Sie uns gemeinsam diese letzte Chance nutzen, um einem fortschrittlichem Plastik-Gesetz zum Durchbruch zu verhelfen: Wir wissen, dass selbst in den Reihen der europäischen Regierungen Unmut über die jüngsten Änderungsvorschlag im Sinne der Plastik-Lobby herrscht. Stärken wir ihnen jetzt den Rücken — damit die EU Nestlé, Coca-Cola und Co. für ihre Plastikverschmutzung endlich zur Kasse bittet!

© global 2000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.