Petition – „Nehmt die Klimakrise endlich ernst!“

Unterzeichne jetzt für unsere Zukunft, denn Klimaschutz ist unsere Überlebensversicherung! Fordert mit GLOBAL 2000 die Politik auf, auf den Klimaschutz nicht zu vergessen und endlich zu handeln!

Petition von GLOBAL 2000: Hitzeperioden, Dürre, Hochwasser, Murenabgänge und Artensterben sind bereits jetzt allgegenwärtig! Wir fordern daher die zukünftige Regierung auf, den Klimaschutz endlich ernst zu nehmen und entsprechende Maßnahmen zu setzen. Wir haben noch 10 Jahre – doch bereits die nächsten fünf Regierungsjahre sind entscheidend! 

Link zur Petition (Stand 17.7.2019: 793 Unterschriften): https://www.global2000.at/klimaschutz-jetzt

Klimaschutzmilliarde jetzt investieren

In den nächsten 10 Jahren entscheiden wir über unsere Zukunft

Die Klimawissenschaft gibt uns noch 10 Jahre Zeit zu Handeln, um eine schwere Klimakatastrophe zu vermeiden. Bleiben wir auf unserem jetzigen Kurs, können die Pariser Klimaziele nicht erreicht werden. Der Klimanotstand ist da, jetzt gilt es alle Kräfte zu mobilisieren, um unsere Lebensgrundlagen zu retten.

Österreich kann zu einem internationalen Vorbild in Sachen Klimaschutz werden und dabei selbst profitieren. Doch dafür braucht es starke Maßnahmen und nicht nur Lippenbekenntnisse!

Unsere Forderungen für Österreich:

  1. Eine Klimaschutzmilliarde pro Jahr investieren, statt Strafe zahlen. Verfehlt Österreich seine Klimaziele, drohen Strafzahlungen von bis zu 8,7 Mrd. Euro pro Jahr. Nur für den Gegenwert dieser potenziellen Strafzahlungen, können wir jährlich eine Milliarde Euro in unsere Zukunft investieren. Daher soll ab sofort eine Klimaschutzmilliarde pro Jahr zusätzlich bereitgestellt werden. Damit können wir in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und erneuerbarer Energien investieren oder Haushalten bei der Umrüstung alter Ölkessel und der Gebäudesanierung unterstützen.
     
  2. Öko-sozial umsteuern. Mit einer öko-sozialen Steuerreform im Umfang von mehreren Milliarden Euro soll fossile Energie höher besteuert, Arbeit hingegen steuerlich entlastet werden und insgesamt eine sozial gerechte Umsetzung sichergestellt werden. Förderungen die sich negativ auf die Umwelt auswirken, müssen dagegen abgebaut werden. Österreich setzt sich daher auf EU-Ebene für eine Kerosinbesteuerung ein.
     
  3. Nullemissionstechnologien Schritt für Schritt zum Standard machen. Ab spätestens 2030 werden nur noch emissionsfreie Fahrzeuge neu zugelassen. Alte Ölheizungen werden nicht mehr gegen neue Ölheizungen ausgetauscht.
     
  4. 100 % Ökostrom bis 2030 & Efficiency first! Es braucht mit einem neuen Energiegesetz gute gesetzliche Rahmenbedingungen für den Ausbau erneuerbarer Energie in Österreich und gleichzeitig ein neues Programm zur Einsparung von Energie.
     
  5. Klimaneutralität bis 2040 muss in die Verfassung. Der Ausstieg aus fossiler Energie (Kohle, Öl und Gas) wird zum Staatsziel, bis 2040 wird Österreich klimaneutral. Ein entsprechendes CO2-Budget wird im Klimaschutzgesetz verankert.
     
  6. Klimaschädliche Großprojekte, Gesetze und Verordnungen stoppen. Eine Dritte Piste und Tempoerhöhungen auf Autobahnen können wir uns in Zeiten des Klimanotstands nicht leisten.
     
  7. Sozial gerechte Transformation und globale Verantwortung. BürgerInnen, ArbeitnehmerInnen und lokale Akteure werden an der Umsetzung der Klimapolitik beteiligt und unterstützt. Entwicklungsländer müssen beim Kampf gegen die Klimakrise viel stärker unterstützt werden.

© GLOBAL 2000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.