1. Kleidertausch Premstätten

Doppelte Premiere am 17.7.2022 in Premstätten:

Zum ersten Mal fand ein Kleidertausch in Premstätten statt. Dies war gleichzeitig die erste öffentliche Veranstaltung des Vereins “Nachhaltig in Premstätten”.

Als einzelne:r Konsument:in scheint es schwierig gegen die Fast Fashion Industrie vorzugehen. Es wird nach wie vor eine Unmenge an Kleidung produziert, die leider oft weite Transportwege hinlegen muss, weil es in anderen Ländern günstiger produziert werden kann. Das billige Shirt wird also weder fair noch nachhaltig produziert und soll nur für kurze Zeit genutzt werden, damit dieses System am Leben gehalten wird und wir als Konsument:innen immer und immer wieder Neues zu einem scheinbar günstigen Preis einkaufen müssen. 

Warum braucht es einen Kleidertausch?

Durch einen Kleidertausch soll unser Bewusstsein gestärkt werden, das System kritisch zu hinterfragen und die Wertschätzung für Kleidung wieder zu steigern. Es soll wieder Lieblingsstücke geben und bewusst werden, dass die nachhaltigste Kleidung jene ist, die bereits Zuhause im Schrank hängt. Wer da das eine oder andere Stück nicht mehr anziehen will, weil man sich durch Lockangebote zu einem Kauf hat hinreißen lassen, kann von einem Kleidertausch definitiv profitieren, um die eigene Garderobe auf möglichst nachhaltige Art und Weise wieder aufzupeppen. Die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse vom österreichischen Klimarat zeigen auch deutlich: die Menschen sind bereit und wollen nachhaltig leben – es muss ihnen nur erleichtert bzw. leider oft erst überhaupt ermöglicht werden.

Kein Alterslimit

Kleidung für Babys, Kinder, Jugendliche Erwachsene,… Besonders erfreulich war auf jeden Fall, dass beim ersten Kleidertausch im Kultursaal Premstätten viele junge Menschen das Angebot nutzten um die eigene Garderobe unkompliziert aufzupeppen bzw. auch in Eigeninitiative aktiv zu werden und beim Sortieren zu unterstützen. Reichlich Unterstützung gab es auch beim Kaffee durch wunderbare Mehlspeisenspenden. Herzlichen Dank an alle, die dafür Zuhause fleißig gebacken haben.

Was bleibt übrig?

Wir sind sehr dankbar, dass so viele tolle Kleidungsstücke den Weg zu unserem Kleidertausch gefunden haben. Einige Kleidungsstücke konnten erfolgreich den/die Besitzer:in wechseln, einiges blieb dann trotzdem übrig und aus persönlicher Erfahrung ist bekannt, dass man vielleicht ein ungutes Gefühl hat, die eigene aussortierte Kleidung in irgendeinen Container zu werfen. Viel Kleidung, die nach der Produktion ohnehin schon einen weiten Weg hinter sich hatte und dann einfach weggeworfen wird, vergrößert den CO2-Ausstoß erneut und landet oft auf riesigen Mülldeponien in anderen Ländern bzw. sogar Kontinenten. In Premstätten gibt es seit Jänner 2022 zumindest bereits mehrere Altkleidercontainer von Carla, dem Sachspendenmarkt der Caritas. Hier kann man guten Gewissens Kleidung spenden. Beim Kleidertausch haben wir konkreter überlegt und nachgefragt und alles, was übrig blieb, an verschiedene Einrichtungen weitergegeben.

Wohin ging die übrig gebliebene Ware konkret?

  • Babykleidung kam zum Familienhaus St. Christoph in Thondorf
  • Bekleidung für junge Frauen kam zum Wohnhaus ReethiRa in Stainz, wo traumatisierte junge Frauen wohnen (passende Stücke suchte eine der jungen Mitarbeiterinnen vom Kleidertausch zusammen) 
  • Männerkleidung kommt einigen ukrainischen Familien zugute
  • ein paar sommerliche Tops wurden zum Kostnixladen in Eggenberg gebracht
  • und ein Großteil wurde dem Verein Nachhaltig in Graz für ihren Nachhaltigkeitsladen gespendet (die Kleidung wurde gleich bei der Rückgabe der geliehenen Kleiderständer und Kleiderhaken übergeben)

Warum auf so viele verschiedene Organisationen aufgeteilt wurde? Wir wissen das Vertrauen der Leute, die ihre schöne Kleidung für den Kleidertausch zur Verfügung gestellt haben, sehr zu schätzen und bemühen uns sorgsam damit umzugehen und das, was übrig bleibt, dorthin zu bringen, wo es gerade gebraucht werden kann. Dazu gibt es niemals eine einzige Stelle oder nur eine passende Antwort sondern dazu ist ein Netzwerk und viel Kommunikation nötig um die Kleidungsstücke möglichst regional weiter zu geben, d.h. kurze Transportwege und die Kleidung bleibt für die Abnehmer:innen kostenlos.

Wiederholung in Planung

Motivation für eine Wiederholung ist definitiv da – sowohl bei Besucher:innen als auch seitens der Organisation. Aktuell wird angedacht, den Kleidertausch zweimal jährlich zu organisieren solange die Begeisterung anhält und so viele ehrenamtliche Helfer:innen das Projekt so großartig unterstützen und mitmachen.

Sei dabei!

Der Verein “Nachhaltig in Premstätten” wird im Herbst die erste Generalversammlung abhalten und dazu sind alle, die sich für nachhaltige Initiativen interessieren, herzlich eingeladen. Ziel des Vereines ist es, ein möglichst buntes und vielfältiges Netzwerk aufzubauen, um mehr Möglichkeiten für einen nachhaltigen Lebensstil zu schaffen. Bei Interesse bitte um Kontaktaufnahme:

Website: https://nachhaltiginpremstaetten.jimdosite.com/

Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/5582775771757134

Instagram: https://www.instagram.com/nachhaltiginpremstaetten/

E-Mail: nachhaltiginpremstaetten@gmx.at

Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert