Petition – Pfandsystem auf Filterzigaretten


Zigaretten sind die am häufigsten in die Umwelt entsorgten Objekte. Täglich landen unzählige Zigarettenstummel in unseren Grünanlagen, Gewässern und auf den Straßen. Hinzu kommt eine auch nicht unbeträchtliche Menge von Zigarettenverpackungen, die ebenso achtlos in die Landschaft geworfen werden. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Zigarettenreste ein erhebliches ökologisches Problem darstellen. Die Filter aus Zelluloseacetat zerfallen zu Mikroplastik; die aus ihnen gelösten Substanzen vergiften Böden und Gewässer. Zigarettenkippen schädigen und töten so unzählige Lebewesen. Darüber hinaus ist ihre Beseitigung durch Stadtreinigungen, etc. nur sehr unzureichend möglich, verursacht der öffentlichen Hand aber dennoch hohe Kosten. Dieses „Kippenproblem“ kann dadurch gelöst werden, dass Zigaretten beim Verkauf mit einem Pfand belegt werden, welches bei Rückgabe der Kippen erstattet wird.

Nachdem andere Vorschläge und Alternativen wie mehr Mülleimer mit Aschenbechern, nachhaltigere Sanktionen bei „Littering“, Sensibilisierung der Öffentlichkeit und Umstieg auf biologisch abbaubare Filter nicht viel bringen, rührt die Initiative „Die Aufheber“ für eine wirkliche Lösung die Werbetrommel:

20 Cent Pfand pro Zigarette, beziehungsweise vier Euro pro Packung. Zu jeder Packung wird ein Taschenaschenbecher ausgegeben. Wer die Schachtel samt vollem Aschenbecher zurückbringt, erhält sein Geld zurück. RaucherInnen werden also nicht finanziell belastet; lediglich die Umweltsünden werden teuer. Kippen und Packungen werden dem Recycling bzw. der Wertstoffverwendung zugeführt. Hierfür fordern „Die Aufheber“ ein Gesetz zur Etablierung eines Pfandsystems auf Zigaretten und deren Verpackungen.

Ein wichtiges Instrument, EntscheidungsträgerInnen in Politik und Wirtschaft für das Pfandsystem zu begeistern, ist die Petition an die deutsche Umweltministerin. Sie soll aber auch in Österreich und der gesamten EU Gehör finden.

Bitte unterschreibe, wenn du genug hast von unnötigem, giftigen Zigarettenmüll: www.change.org/zigarettenpfand

Was du noch tun kannst:

  • Wenn du jemanden siehst oder kennst, der seine Kippen achtlos wegwirft, mache bitte darauf aufmerksam, welche Umweltbelastung mit dem Wegwerfen der Zigarettenstummel und -verpackungen einhergeht!
  • Schenke deinen Raucher – FreundInnen zum nächsten Anlass einen Taschenaschenbecher!

Weitere interessante Beiträge:

Hier unser Beitrag über Zigarettenstummel, die Situation in Graz und weitere Tipps: https://nachhaltig-in-graz.at/zigarettenstummel/

Die Aufheber ist eine Bürgerinitiative aus Berlin und fester Bestandteil der wachsenden, weltweiten, Cleanup-Bewegung. Gegründet wurde sie 2017 von dem Informatiker Stephan von Orlow.


Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.