Vogerlsalat

Vogerlsalat, Feldsalat, Rapunzel

Barbara Kochauf von den Omas for Future Steiermark, leidenschaftliche Gartlerin, wird künftig für unsere Leserinnen und Leser über Gartentipps und Gartengeschichten schreiben – wir freuen uns sehr über diesen bereichernden Zuwachs. Vielen Dank!

Ein Gartentipp im Herbst? Ich überlege gerade, worüber ich schreiben soll … Wie tief man Tulpenzwiebel einsetzt? Na das weiß ja eh schon jeder. Außerdem: Wo kommen die überhaupt her, wie werden die produziert? Nein, das ist nicht das Richtige. Da fällt mir der Rapunzel ein …              

Der Vogerlsalat, auch Feldsalat oder Rapunzel genannt, ist ein sehr gesunder Wintersalat, der Frost bis zu ca. – 20 Grad aushält, die Kälte intensiviert sogar noch seinen nussigen Geschmack. Ernten soll man die Blätter im gefrorenen Zustand aber nicht! Bitte nur nehmen, wenn es warm genug ist und die Blätter wieder aufgetaut sind.     

Vorteile des Vogerlsalates

Er ist unter allen Salatsorten der absolute Spitzenreiter, was den Vitamin C-Gehalt betrifft (35 mg/100g). Auch enthält er viel Vitamin E, Vitamin B6, Beta-Carotin (die Vorstufe von Vitamin A), Folsäure, Kalium und Zink. Zusätzlich ist der Vogerlsalat ein wichtiger Eisenspender. Da er mit dem echten Baldrian verwandt ist, soll er auch leicht beruhigend wirken. Ein weiterer Vorteil von regional angebautem Feldsalat ist, dass er knackfrisch und richtig ausgereift geerntet werden kann, ohne um die halbe Welt geflogen zu werden und dabei wertvolle Inhaltsstoffe und Frische einzubüßen. Er unterstützt unser Immunsystem und unsere Verdauung.      

Wo anbauen?           

Sein Anspruch an den Gartenboden ist bescheiden (obwohl er nix gegen eine Portion Kompost hat …) und ich habe die Erfahrung gemacht, dass er eigentlich fast überall wächst, ob im Schatten unter Himbeeren und Ribiseln, im sonnigen Hochbeet, ob im Gartenbeet, im Blumenkistl oder in einer Schale am Balkon.

Wann und wie aussäen?

Ab Mitte August kann man beginnen, ihn auszusäen, den ganzen September und wenn man Mitte Oktober draufkommt: ohje, den Vogerlsalat hab ich ganz vergessen – geht das auch noch, dann würde ich ihn allerdings mit einem Vlies oder einer Hochbeetabdeckung warm halten. In Reihen mit 10 cm Abstand angesät oder breitwürfig ausgestreut, dem Rapunzel ist das egal, er will dünn mit Erde bedeckt und feucht gehalten unbeobachtet im Dunklen zu keimen beginnen. 

Vogerlsalat ernten

Einfach auszupfen oder abschneiden – je nach Vorliebe, allerdings sollte eben nicht geerntet, wenn das Pflänzchen gefroren ist. Wie bei allem Gemüse gilt auch hier: Vogerlsalat möglichst frisch verwenden und nur das ernten, was auch gegessen wird.

Wie lagern?

Am Bauernmarkt gekaufter Vogerlsalat muss manchmal doch gelagert werden. Dann am besten kühl in ein feuchtes Tuch einschlagen und so rasch als möglich verbrauchen.

Weitere Tipps für den Garten

Auch wenn es schwerfällt, die letzten dunkelgrünen Rosetten nicht zu ernten und auf den Teller zu befördern – lässt man am besten immer einige Pflanzen stehen. Denn im Frühling beginnt diese kleine unscheinbare Pflanze zu wachsen, sich richtig aufzuplustern, wird groß und bekommt zarte weiße Blütchen, aus denen sich keimstarke Samen entwickeln, die oft viel besser aufgehen als ein gekaufter und das auch noch genau zur richtigen Zeit, im Herbst.

Wenn die Pflanze braun und dürr ist, sind auch die Samen reif. Entweder sie fallen einfach zu Boden oder werden händisch dort verteilt, wo man‘s gern hätte, ruhig auch zwischen Paprika und Gurken, unter Ribiseln und neben Rosen. Ich mach das schon seit Jahren so und kaufe mir gar keine neuen Samen mehr.  

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Ausprobieren, viel Freude beim Ernten und guten Appetit beim Genießen, mit Erdäpfeln … oder Käferbohnen … oder mit Eiern … im Smoothie … vielleicht mit Birnen … und und und …

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
(Mehr zum Sponsoring hier)

                                      

Ein Kommentar:

  1. Gute Erklärung und brauchbare Tipps sind da für mich dabei…Danke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.