ARTE-Kurz-Doku „Mehr Sinn statt Gier“ – ABGELAUFEN

Kapitalismus neu gedacht

Immer mehr Unternehmer und Gründer streben nach mehr als persönlichem Reichtum. Sie wollen mit ihren Gewinnen Gutes tun. Viele Firmenchefs der sogenannten Purpose-Bewegung verfolgen dabei einen radikalen Ansatz: Sie enteignen sich selbst und stellen über ein Stiftungsmodell sicher: Gesellschafter können keine Gewinne mehr entziehen, die Firma nicht verkauft und der Unternehmenszweck nicht geändert werden.

Link zur ARTE-Doku: https://www.arte.tv/de/videos/090639-004-A/re-mehr-sinn-statt-gier (35 Minuten, bis zum 2.2.2021 verfügbar)

Christian Kroll hat 2009 die Suchmaschine Ecosia gegründet, die Bäume gegen den Klimawandel pflanzt. Bis heute konnte über Werbeeinnahmen die Pflanzung von mehr als hundert Millionen Bäumen finanziert werden. Kroll hätte sein Unternehmen längst für viele Millionen Euro verkaufen können, doch dem Gründer waren Bäume immer wichtiger als der eigene Geldbeutel, und er wollte seine Firma vor Spekulanten schützen. Deshalb hat er Ecosia 2018 über ein Stiftungsmodell in ein sich selbst gehörendes Unternehmen überführt, sich quasi selbst enteignet. Damit wurde es unmöglich, Ecosia gewinnbringend zu verkaufen, Firmenkapital zu entnehmen oder den Firmenzweck – Bäume pflanzen – zu ändern.

Der Unternehmer Armin Steuernagel berät Unternehmern, die ihre Firmen gleichfalls „verschenken“ möchten. Und er hilft mit seiner Purpose-Stiftung Start-ups, die sich bereits als Purpose-Unternehmen gründen wollten, etwa Wildplastic aus Hamburg, das Mülltüten aus recyceltem Plastik herstellt. Steuernagel fordert ein Update für den Kapitalismus. Konkret: Steuernagel setzt sich als politischer Lobbyist dafür ein, rechtliche Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine Transformation zu Purpose-Unternehmen erleichtern sollen.

Michael Hetzer war Familienunternehmer bei Elobau. Der Industriebetrieb in Leutkirch stellt Sensoren und Bedienelemente für den Landmaschinenbau her. Doch anstatt seine Firma irgendwann einem seiner Söhne zu vererben, hat er es in ein Stiftungsmodell überführt. Er wollte damit die Last von den Schultern der Söhne nehmen. Und ihm ist der Purpose – der Sinn seines Tuns – wichtig.

© ARTE

2 Kommentare:

  1. Josef Salchinger

    Dieses Arte-Doku ist grossartig. Ich habe sie einige Male angesehen und möchte diese Gedanken mit Freunden teilen. Nun musste ich feststellen, dass die Doku nicht mehr-egal wo ich auch suche-verfügbar ist.

    Kann das Video jemand auf YouTube stellen bzw sonst irgendwie weiterhelfen?

    LG Josef

    • Lieber Josef,
      oh, schade, ist es schon ausgelaufen?
      Eventuell kann dir Karl-Heinz Hinrichs von EVAL weiterhelfen: khh@evalww.com
      Er archiviert wichtiges Material. Die Doku habe ich zwar jetzt dort noch nicht gefunden, aber er kennt sich da sicher aus.
      Ich denke noch weiter nach …
      Liebe Grüße, Beatrix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.