So bleiben Beeren länger frisch

Sommerzeit – Beerenzeit

Egal ob Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren – jetzt im Sommer haben sie Hochsaison. Wer liebt sie nicht? Aber kennt ihr das auch? Kaum gepflückt oder gekauft, werden sie matschig oder sogar schimmlig! Dabei wollen wir die empfindlichen Früchtchen doch nicht immer alle sofort verarbeiten, sondern einfach pur genießen.

Wie kann man die kurze Haltbarkeit von Beeren daher etwas verlängern?

Bei allen Beeren gilt:

  • Beim geplanten Beereneinkauf gleich an einen möglichst sicheren Transport denken, sodass sie nicht matschig werden können – immer ganz oben auf beim Einkauf!
  • Eher kleinere Mengen kaufen. Regionale Ware bevorzugen.
  • Bereits schimmlige und faulige Stücke sofort aussortieren – die restlichen Beeren sind deshalb nicht schlecht, eventuell aber auch die umliegenden Beeren mit entfernen (abhängig vom Grad des Schimmels)
  • Die Beeren regelmäßig auf Schimmel kontrollieren.
  • Gründlich säubern: Schonendes Waschen, am besten in einem stehenden Wasser schwenken (Wasserstrahl kann Druckstellen auslösen). Danach ebenfalls schonend abtupfen. Himbeeren erst kurz vor dem Verzehr waschen, sie verderben sonst noch schneller und verlieren an Aroma. Himbeeren aus dem eigenen Garten möglichst gar nicht waschen.
  • Kühl (fünf bis sieben Grad) und luftig stellen (am besten in einem Sieb auf einem Teller im Kühlschrank).
  • Feuchtigkeit vermeiden (Papier oder Stoff unter die Beeren legen, auswechseln).
  • Nicht im gleichen Gefäß aufbewahren, in dem man sie gekauft hat, sondern einen frischen, sauberen und lebensmittelechten Behälter verwenden (oder zumindest das Gefäß säubern, wenn möglich)
  • Je weniger Beeren übereinander lagern, umso besser, da die Früchte sehr druckempfindlich sind, daher große, aber flache Behälter nehmen.


Nur bei „festen“ Beeren geeignet, wie zB Erdbeeren, Heidelbeeren, Johannis- oder Brombeeren (nicht bei Himbeeren):

  • Bad in Essigwasser
    • 3 Teile Wasser, 1 Teil Essig (weißer Essig, zB Apfelessig)
    • Beeren in einer Schüssel darin ca. 15 Minuten baden, schwenken (alle Beeren sollten vom Essigwasser bedeckt sein) und abgießen
    • Beeren nochmals abspülen
    • Essiggeruch und -geschmack verflüchtigt sich
    • Das Essigwasser kann gleich zB zum Putzen verwendet werden
    • Die Beeren anschließend möglichst gut abtrocknen (lassen) und luftig, offen und kühl lagern
    • Die Beeren halten so viel länger als sonst
    • Essig entfernt Schimmelsporen, Pestizide, Schmutz und auch Eier von Fruchtfliegen.
  • Bad in Natronwasser
    • 1 gehäufter TL Natron auf 1 Liter Wasser
    • ca. 20 Minuten im Wasserbad lassen
    • Natron entfernt Verunreinigungen, Schimmelsporen und Pestizide
    • abgießen, gut trocknen
    • Die Beeren anschließend möglichst gut abtrocknen (lassen) und luftig, offen und kühl lagern

Und was hilft sonst?

  • Einfrieren, entweder gleich püriert als Fruchtmus oder die ganzen Beeren (dazu zunächst die Beeren auf einem Teller vorfrieren lassen, damit sie später nicht zusammenkleben).
  • Mixen und einkochen
  • Tipp für Erdbeeren: Erst kurz vor dem Verzehr den grünen Blattansatz entfernen, denn dadurch bleibt das Aroma länger erhalten.

Weitere interessante Links:

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
(Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.