Natur freikaufen mit dem Naturschutzbund

Bedrohte Naturflächen werden durch Pacht oder Kauf vor Verbauung gesichert

Tagtäglich sehen wir, wie die Natur unter unseren Füßen schwindet und an ihrer Stelle neue Gebäude, Straßen und Parkplätze entstehen. Mit einer Spende können wir gemeinsam Natur freikaufen und ein Stück des wertvollen Lebensraums vor der Zerstörung retten. Der Naturschutzbund kümmert sich um die gesicherte Fläche.

Bestehende freigekaufte Flächen

Der Naturschutzbund hat schon früh begonnen, schützenswerte Lebensräume zu kaufen oder zu pachten, und damit Überlebensinseln für Tier- und Pflanzenwelt zu schaffen. In der Steiermark gibt es bisher 666 freigekaufte Grundstücke. In Graz werden Teile des Mariatroster Baches seit 2001 vom Naturschutzbund Steiermark gepachtet. Der Grazer Urwald bietet wertvollen alten Bäumen Schutz.

Ressourcen für einen Freikauf

Für die Rettung eines Stückes Natur ist eine Menge Geld und Arbeit notwendig. Nach dem Erwerb eines Grundstückes oder der Pacht, müssen die freigekauften Flächen regelmäßig gepflegt werden. Ehrenamtliche Helfer*innen sind zur Stelle, wenn es darum geht, Moore von Büschen zu befreien, Amphibientümpel anzulegen oder Streuwiesen zu mähen.  

Daher überlegt der Naturschutzbund genau, welche Flächen besonders schützenswert sind und ob die notwenigen Ressourcen vorhanden sind, um die Fläche dauerhaft zu betreuen. In den Auenlandschaften der Steiermark werden beispielsweise auch „strategische Ankäufe“ getätigt, um wertvolle Gebiete vor Verbauung zu schützen. Neben dem finanziellen Aufwand des Ankaufs ist es vor allem der Mangel an ehrenamtlichen Betreuer*innen, der den Naturschutzbund immer wieder vor Probleme stellt.

Mithilfe erwünscht

Für die Naturfreikauf-Aktion braucht es aber auch Unterstützung von außen. Mit einer Spende von 10 Euro kann im Durchschnitt schon ein Quadratmeter wertvollen Lebensraum für gefährdete Tiere und Pflanzen angekauft und gepflegt werden. Die Spende ist steuerlich absetzbar. Gemeinsam können wir so noch möglichst viele m2 unserer heimischen Naturlandschaft retten! Auch bei der Betreuung der so erhaltenen Flächen ist der Naturschutzbund immer froh über zahlreiche helfende Hände. Bei Interesse einfach im Regionalbüro melden! Aktuelle Flächen, die Betreuung brauchen: Mithelfen

Naturfreikauf in der Steiermark

Derzeit gibt es zwei weitere potenzielle Naturfreikaufflächen in der Steiermark. Sie sind überlebenswichtige Refugien für endemische Arten wie der Blauracke in der Region Stainz/Straden. Hier gibt es die einzigen Brutvorkommen der Blauracke in Österreich.  Sibirische Schwertlilie, Gewöhnliche Teufelsabiss und der Große Wiesenknopf, sowie zahlreiche geschützte Tagfalter leben auf der zweiten schützenswerten Fläche, der Iriswiese in der Gemeinde Wörth.

Naturschutzbund Steiermark

Adresse: Herdergasse 3, 8010 Graz
Telefon: 0316/322377-0
E-mail: office@naturschutzbundsteiermark.at
Webseite: www.naturfreikauf.at

Weitere Beiträge über den Naturschutzbund und seine Aktionen:


Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.