Plattform 1,5 Graz

Für eine klimagerechte und soziale Stadt

Mehrere zivilgesellschaftliche Grazer Organisationen haben sich im März 2022 zusammengetan und die Plattform 1,5 Graz gebildet, um sich gemeinsam für Klimagerechtigkeit und ein soziales Miteinander einzusetzen. Denn vereinte Stimmen, gebündeltes aktivistisches Engagement und vernetzte Initiativen werden besser wahrgenommen und können meist mehr erreichen als Einzelpersonen.

(c)Plattform 1,5 Graz: mit ihren Forderungen vor dem Grazer Rathaus

Der im Gemeinderat vorgestellte Klimaschutzplan der Stadt Graz geht der neu gegründeten Plattform nicht weit genug. Als notwendige nächste Schritte fordert das Initiativenbündnis daher:

  • den konkreten Beschluss eines konsumbasierten Klimaneutralitätsziels
  • Die Einhaltung des noch verbleibenden CO2-Budgets der Stadt Graz
  • Rahmenbedingungen für ein klimagerechtes Leben für alle Menschen in Graz, die eine Reduktion des Konsums und damit auch der Abhängigkeit von fossilen Energien ermöglichen
  • ein klares Bekenntnis zu einem Paradigmenwechsel, der für die Bewältigung der aktuellen Krisen notwendig sein wird

Konsumbasiert bedeutet, dass auch jene Emissionen berücksichtigt werden, die außerhalb der Stadt für die Herstellung der in Graz konsumierten Güter entstehen. Die Stadt Graz verfolgt hingegen im Klimaschutzplan den produktionsbasierten Ansatz, der nur jene Emissionen berücksichtigt, die direkt in Graz ausgestoßen werden, und ignoriert so den Löwenanteil, der bei der Herstellung unserer Konsumgüter in anderen Teilen der Welt entsteht. So können Elektroautos beispielsweise als vollkommen emissionsfrei gelten, obwohl ihre Produktion mit enormem Energie- und Ressourcenverbrauch verbunden ist. Eine nachhaltig, lokal produzierte Tasche kann somit einen größeren Fußabdruck haben als eine in Bangladesch hergestellte Markentasche.

In einem Positionspapier fordert die Plattform 1,5 Graz darüber hinaus die Berücksichtigung wesentlicher sozialer Kriterien. Insbesondere wird soziale Verträglichkeit, Transparenz, demokratische Teilhabe und Verantwortungsübernahme für globale Auswirkungen gefordert.

Plattform 1,5 Graz

Website und mehr Infos: www.1komma5graz.at

Kontakt für Rückfragen: plattform@1komma5graz.at


Die Plattform wird von folgenden Organisationen gebildet:

Zur weiteren Lektüre, hier der Klimaschutzplan, Teil 1 der Stadt Graz im Detail.
 


Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert