Reparaturdienstleistungen – 10% Umsatzsteuer seit 1.1.2021

§ 10 Abs 2 Z 10 UStG – UStR Rz 1344

Zur Stärkung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft sowie aus ökologischen Lenkungsüberlegungen unterliegen

Reparaturdienstleistungen (einschließlich der Ausbesserung und Änderung) betreffend

  • Fahrräder,
  • Schuhe,
  • Lederwaren,
  • Kleidung oder
  • Haushaltswäsche

seit dem 1.1.2021 dem ermäßigten 10%igen Umsatzsteuersatz (und nicht 20% Normal-Umsatzsteuersatz). Dadurch, dass Reparaturen günstiger werden, soll ein Anreiz für Reparatur und gegen Neukauf geschaffen werden.

Unionsrechtliche Grundlage ist der Anhang III Nr 19 MwStSyst-RL, wonach „kleine“ Reparaturdienstleistungen einem ermäßigten Steuersatz unterworfen werden. Dem österreichischen Umsatzsteuergesetz fehlt diese Begrenzung auf „kleine“ Reparaturen, wobei dieser Begriff ohnedies einer Auslegung bedarf.

Dies gilt nur für Dienstleistungen, reine Warenlieferungen (Ersatzteile …) sind nicht betroffen und unterliegen weiterhin dem 20%igen Normalsteuersatz. Da eine Reparatur häufig auch den Austausch von Ersatzteilen beinhaltet, ist eine Abgrenzung nötig. Die Leistung ist insgesamt entweder als „Lieferung“ oder als „Dienstleistung“ einzuordnen (Grundsatz der Einheitlichkeit der Leistung): Eine begünstigte Werkleistung liegt jedenfalls vor, wenn der Entgeltsanteil, welcher auf das bei der Reparatur verwendete Material entfällt, weniger als 50% beträgt.

10% Umsatzsteuersatz:

  • Material in % des Gesamtentgelts: <50% (Reparaturdienstleistung liegt vor)

20% Umsatzsteuersatz:

  • Material in % des Gesamtentgelts: >=50% (Werklieferung liegt vor)

Details zu den betroffenen Gütern:

  • Fahrräder: Auch für Elektrofahrräder, nicht jedoch andere Krafträder, bei denen die Fortbewegung nicht ausschließlich durch mechanische Umsetzung der Muskelkraft, sondern ganz oder teilweise durch Motoreneinsatz bewirkt wird.
  • Schuhe: unabhängig vom Material;
  • Lederwaren: gemäß Kapitel 42 der KN (Kombinierten Nomenklatur), wie zB Handtaschen, Reisetaschen, Brieftaschen, Aktenkoffer, Kleidung aus Leder sowie Sattlerwaren für Tiere (Leinen, Maulkörbe, Satteltaschen);
  • Haushaltswäsche: Textilien wie zB Bettwäsche, Tischdecken, Polsterbezüge, Geschirrtücher, Handtücher, Tischdecken, Tischsets oder Vorhänge;
  • Kleidung: unabhängig vom Material; Achtung: Reinigung ist keine Reparatur (Normalsteuersatz)

Beispiel:

Ein Änderungsschneider verrechnet für Arbeiten an einer Hose (Kürzen und Erneuerung des Reißverschlusses) € 40,-, Das Entgelt, das auf das verwendete Material (Reißverschluss) entfällt, beträgt € 5,-. => Die Reparaturarbeiten unterliegen zur Gänze dem ermäßigten Steuersatz von 10%, weil das Material weniger als 50% des Gesamtentgelts beträgt.

Quellen:

  • Seminar Oberlaa, Umsatzsteuer, 1.3.2021

Weitere interessante Links zum Thema Reparieren

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Umwelt- und Klimaschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.