Suchergebnisse für: second hand

Offene Bücherregale – How to use!

(English version by Sara Crocket below – danke liebe Sara!) Die rund 110 (!) offenen Bücherregale in Graz (hier eine Auflistung) befinden sich im öffentlichen oder halböffentlichen Raum, in Cafés, auf Gründen von Pfarren, bei Nachbarschaftszentren oder werden von Privatpersonen oder Unternehmen bei Hauseingängen oder Zäunen angebracht. Die Orte sind teilweise…

weiterlesen

Unsere App „Nachhaltig in Graz“

We proudly present: die APP von Nachhaltig in Graz! Die APP mit den wichtigsten Funktionen für unterwegs ist jetzt kostenlos erhältlich. Downloads: Android: http://play.google.com/store/apps/details?id=com.nachhaltigingraz.nig iOS: https://apps.apple.com/at/app/nig/id1461493815 Was kann die APP? Nachhaltig-in-Graz-Orte Auf der Karte von Graz sind viele Nachhaltig-in-Graz-Orte verschiedenster Kategorien eingetragen. Vom Bauernmarkt über Second Hand bis Upcycling findet…

weiterlesen

NiG in den Medien …

Hier sammeln wir alles, was wir in den Medien über „Nachhaltig in Graz“ finden: 28.09.2023: Unsere App gibt es zwar schon seit Mitte 2019, aber die Kleine Zeitung hat erst jetzt davon erfahren. 11.07.2023: Es gibt zwei neue offene Bücherregale: https://www.meinbezirk.at/graz/c-leute/jukus-eroeffnet-zwei-kunstvolle-offene-buecherboxen_a6143758? 18.04.2023: Eine kleine Erinnerung der Kleinen Zeitung: 14.03.2023: Die…

weiterlesen

Upcycling und Re-Use-Werkstatt la vida Graz

Im Nachhaltigkeitsprojekt la vida von pro mente Steiermark werden Alt- und Abfallstoffe wie Holz-, Alu- und andere Reste aufbereitet und zu neuen Gebrauchs- und Deko-Gegenständen verarbeitet. So entstehen aus vermeintlich nutzlosen Dinge, die im Regelfall entsorgt werden, neue, originelle Dinge. Mit viel handwerklichem Geschick, Kreativität und Ideenreichtum entstehen Liebhaberstücke, die…

weiterlesen

Was bedeutet eigentlich „Kreislaufwirtschaft“?

Kreislaufwirtschaft – circular economy Die Kreislaufwirtschaft ist eines der wichtigsten Modelle für eine nachhaltige Zukunft, bei dem die vorhandenen Rohstoffe effizienter genutzt und Abfall minimiert werden soll. Die Europäische Union setzt seit ein paar Jahren auf dieses Modell und möchte so Schritt für Schritt weg von der bisher bestehenden Linearwirtschaft.…

weiterlesen

Was bedeutet eigentlich … „Whataboutism“?

Gastbeitrag von Anna Pribil (Coaching Anna Pribil) Whataboutism – darüber hört oder liest man in letzter Zeit häufig, aber was bedeutet es überhaupt genau und wie kann man damit umgehen, wenn man selbst davon betroffen ist? Whataboutism = Ablenkungs- und Abwertungsstrategie Whataboutism ist schlichtweg nichts anderes als eine Ablenkungsstrategie. Eine Ablenkung…

weiterlesen

Earth Prayers – Samen der Solidarität

Geld erschaffen durch Konsumreduktion Die Idee ist zugleich einfach und genial: Durch eine bewusst ausgelassene Konsumhandlung wird Geld frei, das wiederum in ein nachhaltiges Projekt bei Earth Prayers investiert werden kann. Der wesentliche Unterschied zu einer herkömmlichen Spende ist, dass für die Spender*innen dabei keine Kosten entstehen, da in Wirklichkeit…

weiterlesen

Pyttipannan

Handarbeit für den Klimaschutz Um ihrem Anspruch, regionale Produkte in guter, nachhaltiger Qualität zu leistbaren Preisen und unter fairen Arbeitsbedingungen gerecht zu werden, schwingt das Team von pyttipannan Strick-, Häkel- und Nähnadel sowie Kochlöffel. Handarbeiten Neben handgestrickten Wollsocken, Stirnbändern und Mützen aus Schafwolle für Groß und Klein findet man hier…

weiterlesen

Mei Kasterl

Manchmal beginnen gute Geschäftsideen mit einer unschuldigen Frage. Denn als eine Landwirtin fragte: „Kannst nicht auch mein Kernöl in Graz verkaufen?“, verwandelte Manuela Regenfelder ihren Second Hand Shop bald darauf in „Mei Kasterl“ für regionale Produkte. Mei Kasterl – Verkaufsplattform So hat sie im Herzen von Graz-Straßgang ihren Traum wahr…

weiterlesen