Nachhaltige Schule – Schulsachen

Der Schulbeginn steht wieder vor der Tür und Nachhaltigkeit ist auch im Schulalltag wichtig. Tausende Grazer Kinder kaufen jedes Jahr ihre Schulsachen – unglaubliche Mengen kommen da zusammen.

Wir haben hier ein paar Informationen gesammelt, wie man weniger und umweltfreundlichere Schulmaterialien besorgt und würden uns auch über eure Tipps freuen – bitte schreibt uns!

Grundsatz #1: Wie für alles andere gilt auch bei den Schulsachen, dass man so wenig wie nur irgendwie möglich NEU kaufen sollte. Schauen, was ist bereits zuhause, was können wir von anderen bekommen und auch selbst, falls man etwas nicht mehr benötigt, die Sachen rechtzeitig weiter geben!

Grundsatz #2: Qualitätsprodukte kaufen!

Schultasche/Rucksack …

  • immer mehr Modelle bestehen schon aus Recycling-Material
    • zB Schultaschen von ‚Ergobag‘ – recycelte PET-Flaschen werden zu Stoff verarbeitet) – hier gibt es auch passende Federschachteln
    • zB Rucksäcke von ‚Wienzwoelf‘ aus recycelten Materialien wie zB alten Seesäcken, Fallschirmen, Werbeplanen, Feuerwehrschläuchen etc: http://www.wienzwoelf.at
    • zB Upgecycelte Taschen von Upcycling-Spezialisten Tagwerk oder Heidenspass
  • auf mögliche Schadstoffe achten (Prüfsiegel wie zB das bluesign System Partner Label)
  • mit einem zeitlosen Design gefällt die Tasche längere Zeit
  • auf die Taschen Acht geben, damit diese lange verwendet und eventuell sogar weiter gegeben werden können (Tipp: in der Geschirrspülmaschine waschen)
  • Schultüte: selbst basteln – möglichst Reste verwenden und nur mit „sinnvollen“ Dingen befüllen (zB aus einem Poster oder einem Geschenkspapier)

Nur ein Teil der Secondhand-Schulsachen aus unserem Verschenkladen …

Trinkflasche/Jausendose …

  • ohne Schadstoffe (statt Frischhaltefolie oder Alufolie)
  • Jausendose aus Edelstahl oder Bioplastik, wiederbefüllabr
  • Trinkflasche aus Biokunststoff, Edelstahl oder Glas (eventuell mit Schutzhülle)

Federpennal/Stifte/Füllfeder …

  • nicht jedes Jahr neue Stifte kaufen, nur jene Farben nachkaufen, die verbraucht wurden
  • mit einem Stiftverlängerer sind auch kurze Blei- und Farbstifte noch länger verwendbar (auch für dicke Stifte erhältlich)
  • Farb- oder Buntstifte sind unlackiert am umweltfreundlichsten, das Holz sollte „FSC“ oder „PEFC“-zertifiziert sein
  • Vor allem bei Farbstiften zahlt sich gute Qualität aus – viele Billigstifte brechen irgendwann nur noch ab oder das Holz splittert
  • werden Kugelschreiber bevorzugt, kann man auch hier jene wählen, die nachfüllbar sind – alternativ finden sich allerdings auch überall herumliegende nicht mehr benötigte Kugelschreiber, die alle zuerst benützt werden könnten.
  • nachfüllbare Filzstifte bevorzugen
  • Textmarker/Leuchtstifte gibt es auch als Trocken-Buntstifte in Neonfarben; ansonsten Leuchtstifte auch wieder nachfüllen
  • Füllfeder: darauf achten, dass man sie auch mit einem Konverter nachfüllen kann, zB Lamy Füllhalter + Tintenkonverter
  • Tipp: normale leere Tintenpatronen lassen sich auch perfekt mit einer Spritze (in jeder Apotheke erhältlich) auffüllen, so braucht man nur ein Tintenfass und kann die normale Füllfeder weiterverwenden; notfalls in die Schule eine volle „normale“ Patrone mitnehmen)
  • Federpenal: hier gibt es auch Modelle aus Leder, Filz, Stoff oder festem Papier.
Stiftverlängerer

Lineal/Radiergummi …

  • Lineale gibt es auch aus Holz oder Biokunststoff, beim durchsichtigen Geodreieck vielleicht auf bruchsicheres Plastik achten, das hält länger
  • Radiergummi: Naturkautschuk-Modelle
  • Spitzer: gibt es auch schon aus Holz oder Metall
  • Scheren: gute Qualität, sollten geschraubt, nicht geklebt sein
Holzlineale, Holzspitzer, Federpenal in robustem Papier in Lederoptik (letztere erhältlich zB in der traum manu faktur)

Hefte/Blöcke …

  • auf Recyclingpapier achten
  • Österreichisches Umweltzeichen oder der deutsche „Blaue Engel“ garantieren, dass das Papier aus 100% Altpapier hergestellt ist
  • bei Collegeblöcken: hier gibt es auch welche ohne Spiralbindung
  • Heftumschläge: oft von Schulen und Schülern für die leichtere Unterscheidbarkeit der verschiedenen Fächer gewünscht, leider großteils noch aus Plastik – Alternativen/Tipps:
    • Umschläge aus Papier (oder Stoff) selbst gestalten
    • Hefte selbst anmalen
    • verschiedenfarbige größere Klebepunkte über den Rand geklebt können einen Heftumschlag ersetzen 
    • Plastikumschläge so lange als möglich verwenden und weitergeben, wenn sie nicht mehr gebraucht werden
    • Heftumschläge aus 100% Altpapier in 10 verschiedenen Farben von „Herma“ zB bei Thalia zu kaufen
    • Heftumschläge aus Recyclingpapier zB auch hier erhältlich: https://minouki.com/index.php (Papier Blauer Engel, klimaneutraler Druck, mineralöl- und cobaltfrei, sind sehr robust – bestehen aus Recycling-Karton, nicht Papier, mittlerweile günstiger als früher)

Ordner/Schnellhefter …

  • Ordner aus Karton
  • Schnellhefter aus Karton statt aus Plastik, zB von „Brunnen“ (Papphefter extra stark, in 13 Farben) – die herkömmlichen Kunststoff-Schnellhefter werden en masse und meistens quasi in neuem Zustand bei uns im Verschenkladen abgegeben …

Bücher …

  • Schulbücher müssen nicht eingebunden werden – ein oder auch zwei Jahre halten sie definitiv
  • bei Sammel-Klassenlektüre den Lehrkräften vorschlagen, dass man die Bücher für alle SchülerInnen der Klasse bei einem heimischen Buchgeschäft besorgt, eventuell dies gleich beim ersten Elternabend deponieren => damit wird erstens ein lokales Buchgeschäft unterstützt (und nicht der Versandhandel), zweitens CO2 gespart, weil nicht jeder einzeln in die Stadt fährt (Sammeleinkäufe überhaupt bei allen Extra-Anschaffungen vorschlagen – eben um Stress, Arbeit und Luftverschmutzung von über 20 auf 1 Person zu reduzieren).

Wasserfarben/Kreativmaterial …

  • Wasserfarbenkästen wählen, bei denen die einzelnen Farben auswechselbar sind, oft gehen nur wenige Farben aus, die anderen sind noch halb bis ganz voll (zB bei Müller oder Bösner erhältlich)
  • Aufruf starten und alte Wasserfarbenkästen sammeln, putzen, neu zusammensetzen und weitergeben? Aus 6 halbleeren Kästen können vielleicht 3 volle werden?
  • Pinsel: mit Holzstiel, FSC-zertifiziert
  • Klebstoff: zB von ÖkoNORM nachhaltige Kleber erhältlich (Alternativen: UHU Nachfüllflaschen für die „Flinke Flasche“ oder UHU office pen, auch nachfüllbar; Pritt Klebestift Grün, Tesa Klebestift Ecologo)
  • die Schule darauf ansprechen, ob man Kreativmaterial (Laubsäge, Webrahmen, Füllwatte, Nadeln, etc) nicht auch nach Gebrauch in ein Lager in der Schule abgeben kann – damit nicht alle Schüler diese Materialien neu kaufen müssen und diese dann ungenützt herumliegen
  • Malschürze: ein altes größeres Hemd oder T-Shirt verwenden

Allgemeine Tipps …

  • Nicht mehr als nötig einkaufen – irgendwann sind zB Hefte nicht mehr cool und die anno dazumals gekauften Reservehefte werden nie mehr verwendet.
  • Bei allen Produkten auf gute Qualität und Langlebigkeit achten.
  • Auf Umweltsiegel achten:
    • Der blaue Engel
    • Fairtrade-Zeichen
    • FSC-Zeichen bzw PEFC-Siegel
  • Ein Zuviel an Schul- und Büromaterial rasch weitergeben, bevor es vergilbt oder vertrocknet ist oder umgekehrt im Bekanntenkreis nachfragen, wenn man etwas benötigt: viele haben Unmengen an Büromaterial zuhause gehortet und freuen sich, wenn sie etwas sinnvoll weiter geben können => bitte bringt euer Zuviel an Schulsachen in unseren Verschenkladen in der Leonhardstraße 38!
  • Im Verschenkladen finden sich derzeit auch viele schöne Mappen, Stifte, Plastik-Heftschoner (so werden sie wenigstens noch einmal gebraucht, obwohl die meisten eher unbenutzt aussehen) uvm – kommt vorbei im Sinne der Ressourcenschonung!
  • Sammelbestellungen und -einkäufe für Schulsachen, Bücher, die gelesen werden sollten, etc vorschlagen (siehe oben unter „Bücher‘): spart Nerven, Zeit, Geld, Luftverschmutzung (es müssen nicht 25 Eltern einige Male Schulsachen einkaufen fahren)!
  • Ein Tauschregal für Bücher & Co in der Schule anregen, evtl auch einen Sportartikel-Secondhand-Markt bzw auch einen Kleidertausch einmal im Jahr? Siehe dazu: Nachhaltigkeitsmarkt Pestalozzi
  • Unbeschriebene Heftseiten oder Rückseiten als Schmierzettel verwenden
  • beim Versand Memo.de erhält man viele umweltfreundliche Produkte: https://www.memo.de/
  • Österreich (Salzburg): https://www.regenbogenheft.at/
  • Deutschland: www.oekonorm.com Stifte zum Nachfüllen
  • Gute Informationen: https://www.schuleinkauf.at/
  • Sammelbestellungen von Umweltzeichen-Heften für Schulen: http://www.karliprinti.at/

Welche Tipps habt ihr noch für uns, damit wir sie ergänzen können?

Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 9.9.2018 veröffentlicht und zuletzt am 25.8.2019 sowie am 6.9.2020 aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.