Weltweiter Klimastreik mit Fridays for Future

Während sich der Frühverkehr am Lendkai staut, beginnen nebenan um 9 Uhr die Eröffnungsreden beim weltweiten Klimastreik am Freitag, 23. September 2022 am Mariahilferplatz in Graz. Es wird nicht lange gefackelt, es geht bei den Redner*innen von Fridays for Future um Forderungen.

Forderungen

  • Gerechte Climate damage-Zahlungen, speziell für den schwer getroffenen „Globalen Süden“
  • Energiewende für alle, mit gezielter Übergewinnsteuer und Energiegrundsicherung
  • Rascher Ausbau erneuerbarer Energieträger
  • Ein Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Klimazielen und Emissionsreduktion

Auch das Thema Antirassismus und „Black lives Matter“ kommt zur Sprache und es wird deutlich gemacht, dass sowohl Rassismus als auch Krieg mit Klimaschutz in Verbindung stehen.

Klimastreik – Demo

Transparente werden hochgehalten, verschiedene Organisationen, die für Klimaschutz eintreten, sowie einige Schulen mit ihren Schüler*innen sind gekommen, um beim Streik mitzugehen und aktiv zu werden. Mit Parolen wie „Wir sind hier, wir sind viele, haltet euch an Klimaziele“ geht es mit Transparenten und kritischer Musik einmal rund um den Schloßberg bis zum Stadtpark. Am Weg stoßen die rund 1500 friedlich Demonstrierenden auf überraschte Passant*innen und begeisterte Fotograf*innen.

Bei der Oper wird noch einmal die ungleiche Bedrohung für Menschen verschiedener Erdteile angesprochen und es werden faire Reparationszahlungen für diese Länder gefordert. Als Beispiel dienen die Überschwemmungen in Pakistan, die im heurigen Jahr ein Drittel der Fläche des Landes überflutet haben (unseren Bericht darüber findet ihr hier).

Künftige Bedrohungen

Fridays for Future zählen am Ende vom Klimastreik auch auf, was uns in Zukunft in Europa vermehrt droht (oder teilweise schon Realität ist): Hitze; Trockenheit mit zunehmender Wasserknappheit; und dazu Probleme in Landwirtschaft und Vermehrung und außerdem immer häufiger Überflutungen. Klimaschutz in allen Lebensbereichen ist die logische Forderung der Stunde.

Abendprogramm

Am Abend ab 18 Uhr geht es am Grazer Mariahilferplatz weiter mit einer Podiumsdiskussion und anschließendem Lichtermeer. Vizebürgermeisterin Judith Schwentner und Tristan Schachner von der Plattform 1,5 Graz und MoVe iT werden dafür erwartet. Danach folgt ein Lichtermeer für mehr Frieden und Klimagerechtigkeit, Reden sowie Live-Musik und ein Poetry-Beitrag.

Komm hin und zeige, dass dir Klimawandel und Klimakrise nicht egal sind!

What do you want? -Climate justice!

When do you want it? -Now!

So, act! -Now!

Act! -Now!

Act, act, act! -Now! Now! Now!

Fotos©b_hudin_nachhaltig_in_graz

Weitere Organisationen, bei denen ihr in Sachen Klimaschutz aktiv werden könnt:


Falls ihr keine wichtigen Beiträge oder Termine von ‚Nachhaltig in Graz‘ verpassen wollt, abonniert doch bitte gerne unseren Newsletter! Er kommt unregelmäßig und nicht zu häufig – versprochen!

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.