Nachhaltige Geschenke

Zero Waste-Geschenkideen für Weihnachten – aber auch für viele andere Gelegenheiten

Nicht nur – aber vor allem – zur Weihnachtszeit kommen von uns ein paar Ideen für Geschenke mit Mehrwert, ohne oder zumindest mit wenig Müll und ohne unseren Planeten noch mehr zu belasten. Auch sind ein paar Ideen dabei für Menschen, die schon alles haben oder nichts wollen. Überlegt rechtzeitig, gute Planung hilft vor überhasteten Last-Minute-Verlegenheitsgeschenken. Bevor etwas Unerwünschtes oder Überflüssiges unter dem Baum landet, fragt lieber nach, ob es konkrete Wünsche gibt – die meisten warten nur auf diese Gelegenheit!

Zeit statt Zeugs

Der Klassiker unter den Müllvermeidungs-Tipps. Um ein paar Anregungen zu liefern, was das alles sein könnte, hier einige Ideen (wenn möglich, gleich einen festen Termin ausmachen, sonst wird leicht vergessen):

  • Babysitting, damit gestresste Jungeltern einen gemeinsamen freien Abend/Tag verbringen können.
  • Mit einem selbst gekochten Essen verwöhnen (entweder eine Einladung oder auch einfach ein „geliefertes“ Essen).
  • Vielleicht kann eine aktuelle Rechnung übernommen werden?
  • Eine gemeinsame Einladung zu einem Kinobesuch (oder ins Theater, Museum, in den Escape-Room, …).
  • Eine Einladung zu Kaffee und Kuchen, eine Einladung zu einem Picknick im Sommer.
  • Schenkt einen (gemeinsamen) Kochkurs, Sprachkurs, Fotokurs (gibts auch online), Sportkurs, DIY-Workshop, zu Seifen- oder Bienenwachstuchherstellung, zu Fermentation oder anderes.
  • Ein Bibliotheksausweis oder eine Jahreskarte für ein Museum?
  • Die eigene Mit-Hilfe anbieten: beim Wohnungsputz, beim Garten zusammenräumen, bei der Buchhaltung, beim Aussortieren, beim Ausmalen, … gemeinsam geht es viel leichter und gerade anstehende Großprojekte, denen man sich nicht gewachsen fühlt, sind für manche sehr belastend, werden oft vor sich her geschoben und die Erleichterung über eine erledigte Aufgabe ist riesengroß.
  • Einfach ganz unbestimmt „Hilfe“ anzubieten und die/den Beschenkte*n aussuchen lassen, was dies sein kann. Achtung: Viele Menschen lassen sich ungern helfen, seid daher hartnäckig und wiederholt, dass es euch ernst ist und warum ihr das machen wollt.
  • Ganz simpel, aber sehr wichtig und manchmal auch sehr selten: Ein offenes Ohr schenken.
Oxfam – Klimaretter-Kit

Gutscheine oder umweltfreundliche Geschenke

  • Gutscheine für nachhaltige Restaurants, für zB Velofood oder für nachhaltige regionale Unternehmen sollten immer erste Wahl vor konventionellen Betrieben sein.
  • Ein Gutschein für einen Bio-Markt kommt auch sicher bei jenen gut an, die nur auf Verbrauchbares stehen und keinen zusätzlichen Konsum befeuern wollen.
  • Unterstützt mit dem Gutscheinkauf vor allem die kleinen Betriebe! Sie haben es ohnehin schwer genug.
  • Neu seit Herbst 2021: Entscheidet euch für GUSTAV – den nachhaltigen Gutschein ausgewählter Grazer Unternehmen.
  • Wie wäre es heuer, ein Klimaticket oder andere brauchbare Jahres-Öffi-Tickets zu schenken?
  • Etwas Besonderes: ein Gutschein für einen Ordnungscoach (zB Ordnungsprofi Olivia Ruderes) oder einen Kleiderschrankcheck?
  • Ein digitales nachhaltiges Zeitschriftenabo? ZB Greenpeace-Magazin
  • Geschenke mit Sinn: Für Menschen, die ohnehin schon alles und auch selbst genug Geld haben gibt es folgende Ideen:
    • Caritas: Über die Webseite der Caritas kann man Menschen in Not verschiedene Möglichkeiten einer Zukunftsperspektive schenken, von Essen, Lebensmittel über versorgende Ziegen, Hühnern, Ochsen bis hin zu wichtigem Saatgut. Die geleistete Geldspende wird dadurch sicht- und erlebbar.
    • Oxfam: Auch über Oxfam kann man Spenden schenken und dabei Gutes tun. Es gibt auch hier verschiedene Projekte, die man unterstützen kann, unter anderem auch „Saatgut“, „Bäume“ oder „Mist“. Gut gefällt uns auch das „Klimaretter-Kit“ im Wert von € 25,-. Damit unterstützt Oxfam weltweit Menschen, mit den Veränderungen infolge des menschengemachten Klimawandels umzugehen.
    • Bäume pflanzen, (Ur-)Wald kaufen, … es gibt schon viele Angebote. Auch bei uns in der Nähe vom Naturschutzbund Steiermark, wo man zB um € 50,- 25 m² Naturraum vor Bebauung und Zerstörung retten kann. Der Naturschutzbund Steiermark übernimmt dadurch die Obhut und sorgt für die Erhaltung der Flächen und der dortigen Biodiversität.
    • Blüh-, Bienen- oder Streuobstpatenschaften
    • Was schenkt man Menschen, die minimalistisch und ressourcenschonend leben und die sich für Klimaschutz einsetzen? Zum Beispiel eine Spende an entsprechende Organisationen, wie zB Greenpeace, Global 2000, WWF, Zero Waste Austria, Arche Noah Schiltern, Mitgliedschaften zB beim VCÖ unterstützen aktivistische Arbeiten für eine nachhaltige Zukunft uvm.
    • Natürlich könnt ihr auch an kleinere, regionale Umweltorganisationen spenden, damit sich diese weiter für lokale Nachhaltigkeitsagenden einsetzen können. Wer regional hilft, hilft doppelt! Gerade kleine Initiativen – wir von „Nachhaltig in Graz“ sprechen da aus eigener Erfahrung – werden oft von allen Seiten übersehen, leisten aber durch persönlichen meist unbezahlten Einsatz Hervorragendes und sind in Gefahr, auszubrennen und vorzeitig aufzugeben. Eure Familie oder Freund*innen freuen sich sicher, wenn durch das Geschenk an sie nachhaltige Arbeit unterstützt wird.
Naturschutzbund Steiermark – Naturgeschenk

Zeugs

Wenn es schon unbedingt ein Ding sein muss, dann liefern wir dir hier folgende Vor- und Ratschläge:

  • Ideen-Sammlung bzw einfach fragen
    Sammelt doch das ganze Jahr über Tipps – ab und zu lässt doch fast jeder Mensch mal Wünsche fallen. Notiert sie euch, dann habt ihr sie im Notfall bei der Hand und ihr schenkt nur Gewünschtes. Macht euch aus, bei Geschenken (relativ) ehrlich zu sein. In den meisten Fällen kann man es umtauschen und der unangenehme Moment, in dem man es ausspricht, dass man das Geschenk schon hat, dass es einem zu klein ist, etc ist kürzer, als das schlechte Gewissen … Und warum nicht die jeweilige Person nach ihren Wünschen fragen, wenn man absolut keinen Plan hat, was man schenken könnte?
  • Second-Hand!
    „All I want for Christmas is used!“ Gebrauchtwaren-Läden aller Art freuen sich über jeden Kunden und man hat zur Ressourcenschonung durch Reuse beigetragen. Auch die über 100 offenen Bücherregale in Graz sorgen für viele Möglichkeiten für besondere Schnäppchen. In einem liebevoll gefundenen Second-Hand-Geschenk steckt auch oft viel mehr Liebe als in einer Online-Bestellung bei einem fernen Versandriesen.
  • Geben ist seliger denn … Haben
    Oder aber ihr schenkt einen Gegenstand aus eurem eigenen Fundus weiter. Die Freundin war bei ihrem letzten Besuch bei dir so über die zarte Lilienthal-Vase entzückt, die du selbst ohnehin nie verwendest und du sie eigentlich gar nicht mehr richtig wahrgenommen hast? Wie wäre es, wenn du dich davon trennst und du sie das nächste Mal damit überraschst? Ihre Freude über diese Aufmerksamkeit wird auch dein schönstes Geschenk sein.
  • Verbrauchbares statt Staubfänger
    Klingt zwar gut, aber auch hier sollte man aufpassen. Nicht jede*r freut sich über jede*s Chutney, Marmelade oder kuriose Schokoladesorten. Wenn es erst recht wieder in der Speis alt wird, kann man nicht von Nachhaltigkeit sprechen. Das selbe gilt eigentlich auch für Seife, Badesalz & Co. Manche trauen sich geschenkte Dinge auch nicht weitergeben. Daher sollte man die Vorlieben der Beschenkten gut kennen.
  • Ein Stückchen Natur & Regionalität
    Für Garten, Balkon oder indoor: Ein Insektenhotel, Kräutersamen zum Pflanzen, Seedbombs oder Pflanzenableger. Wir finden auch, ein Saisonkalender ist ebenfalls eine gute Idee. Kauft bei kleinen Geschäften in Graz, die Wert auf eine nachhaltige Produktion und faire Behandlung und Bezahlung ihrer Mitarbeiter*innen legen.
  • Selbstgemachtes
    Das Gleiche gilt für Selbstgemachtes. Freut sich die/der Beschenkte wirklich über selbstgestrickte Socken? Wird das exotische Chutney tatsächlich gegessen? Wenn ja, dann bitte gerne schenken! Grundsätzlich schlagen persönliche und selbstgemachte Geschenke teure Konsumprodukte. Beispiele gibt es viele: Marmeladen, Chutneys, Kräuter & Tees, Öle, Salze, Kekse & Lebkuchen, Granola, Backmischungen, Kerzen aus Wachsresten, selbst gemachte Kosmetik, Bienenwachstücher und vieles mehr.
    Habt ihr schon unsere Gebrannten Walnüsse probiert? Hier gibt es kaum jemanden, der sie nicht mag.
  • Inspirierende Bücher
    Besonders beeindruckt hat mich heuer „Ändert sich nichts, ändert sich alles“ von Katharina Rogenhofer. Die junge österreichische Biologin und Klimaaktivistin hat nicht nur das Klima-Volksbegehren initiiert, sondern versteht es auch ausgezeichnet, in diesem Buch den Grat zwischen Aufklärung und Alarmierung sowie der Motivation zu gehen. Ein Mut machendes und wichtiges Buch, das jede*r gelesen haben soll. Ein sinnvolles Geschenk!

Selbstgemachte Bienenwachstücher

Was schenkt ihr gerne? Welche Tipps für nachhaltige Geschenkideen habt ihr für uns?

Weitere passende Links auf unserer Seite:

Dieser Beitrag erschien erstmals am 28.10.2017 (mo) und wurde zuletzt am 9.12.2021 aktualisiert.

Liebe Community!
Wenn euch gefällt, was wir auf dieser Plattform tun, nämlich bereits seit 2017 über nachhaltige Projekte, Klima- und Umweltschutz zu informieren, dann unterstützt uns doch bitte auch finanziell, um unsere Webseite in dieser Qualität und Fülle weiterführen zu können – uns hilft jeder Beitrag!

Verein „Nachhaltig in Graz“
BIC: STSPAT2GXXX
IBAN: AT20 2081 5000 4200 1552
Verwendungszweck: Spende/Sponsoring
 (Mehr zum Sponsoring hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert